Ein Schnappschuss!

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Willkommen auf dem Familienreisen-Magazin des Reiseveranstalters For Family Reisen, Ihr Spezialist für Erlebnisreisen mit Kindern weltweit.

Reisefotografie

Interview mit Fotografie-Experte Paul Stoll

Fotos halten die Erinnerung an schöne Momente aufrecht. Da ist es nicht verwunderlich, dass man im Familienurlaub die Zeit mit den Liebsten festhalten und Freunde und Verwandte nach dem Urlaub daran teilhaben lassen möchte. Fremde Länder bieten eine Vielzahl an einzigartigen Motiven: Zum Beispiel faszinierende Architektur, actionreiche Aktivitäten, interessante Menschen, malerische Landschaften und Wildtiere, die manchmal so nah sind, dass man sie fast berühren kann! Wie hält man diese Momente am besten fest und wie gelingt ein guter Schnappschuss während einer spannenden Safari im Jeep? 

Genau das haben wir einen Fotografie-Experten gefragt, der seit seiner Kindheit das Reisen im Blut hat und in den letzten Jahren die Reisefotografie für sich entdeckt hat. 

Reisefotografie mit Kindern - Paul Stoll

Kannst du dich kurz vorstellen?

Ich bin Paul Stoll, 21 Jahre alt und Sohn von For Family Reisen-Mitbegründer Rainer Stoll. Seit dem ich drei Jahre alt bin, bin ich zudem leidenschaftlicher "Reisetester" und habe bereits 31 Länder bereist.

Zu Reisen ist mir sehr wichtig und steht bei mir mit an oberster Stelle. Es ermöglicht, die Schönheit unserer Erde mit eigenen Augen zu erleben, neue, teils verrückte Kulturen zu entdecken, oder einfach mal aus dem normalen Alltag zu entfliehen und sich einer anderen Welt hinzugeben.

Wie bist du eigentlich zum Fotografieren gekommen?

Das war ein schleichender Prozess. Angefangen hat alles, als ich mit sieben Jahren meine erste kleine Digitalkamera geschenkt bekommen habe. Fotografieren konnte man es damals auch wirklich nicht nennen, es war eher ein Geknipse. Danach habe ich meistens die etwas besseren Kameras meiner Eltern benutzt, bis ich mit 17 dann meine erste Spiegelreflexkamera bekommen habe. Von da an ging es dann auch erst los mit dem Fotografieren.

Was zeichnet einen guten Fotografen aus?

Oft sehe ich Menschen mit super teuren Kameras, die dann aber keine Ahnung von der Bedienung haben und im Automatikmodus fotografieren, oft auch einfach blind durch die Fensterscheibe aus einem fahrenden Bus. Sicher, jeder soll Spaß beim "Knipsen" haben, und mich stört das auch nicht.

Für mich ist Fotografieren ein bisschen wie Kunst, da geht es viel um Licht, und darum, das Motiv perfekt in Szene zu setzen. Ein guter Fotograf hat meines Erachtens einen Blick fürs Detail, das was ein Bild lebendig wirken lässt.

Was für eine Kamera benutzt du auf deinen Reisen? Hast du eine Empfehlung für Einsteiger in die Reisefotografie?

Reisefotografie mit Kindern - Paul Stoll in Namibia

Ich nutze die Canon EOS 7D. Besonders wichtig ist aber auch das richtige Objektiv, da wird nämlich gerne gespart. Und was nützt mir ein super Gehäuse, wenn mein Objektiv eine zu kleine Brennweite hat oder nicht lichtstark genug ist. Gerade auf Reisen, wenn man im Dschungel unterwegs ist, ist das ärgerlich.

Als Einsteiger würde ich mich erst einmal für ein gutes Gehäuse entscheiden. Und dann 2 Objektive kaufen, die damit kompatibel sind. Ein Teleobjektiv für Tierfotos und ein Weitwinkelobjektiv für Landschaftsbilder.

Übrigens lohnt sich hier auch ein Blick zu gebrauchten Objektiven, die erfüllen ihren Zweck allemal. 

Kannst du uns noch ein paar grundlegende Fototipps verraten?

1. Die Grundregeln

Fotografie-Einsteiger sollten sich zunächst mit den Grundlagen vertraut machen, denn es gibt viele Kleinigkeiten, die Euer Bild verbessern können. Dazu gehören Aspekte wie Goldener Schnitt, Linienführung, Format, Farben & Kontrastarten. Auf You Tube gibt es übrigens super Tutorials, die einen das 1x1 der Fotografie näher bringen.

2. Die Kamera kennen

Bildaufbau, Lichtverhältnisse, Kamerausrüstung, Objektive - Viele verschiedene Aspekte führen zu einem guten Bild. Dennoch solltet Ihr Eure Kamera kennen und Euch nicht von der Technik abschrecken lassen. Überlegt Euch, in welcher Situation, welche Einstellung Sinn macht und falls Unsicherheiten entstehen: üben, üben, üben!

3.  Das Licht

Besonders zum Sonnenaufgang und zum Sonnenuntergang findet man ein wunderbares Licht vor, welches man zum Fotografieren nutzen sollte. Die goldene Stunde findet zwei Mal am Tag statt: Eine Stunde nach Sonnenaufgang und eine Stunde vor Sonnenuntergang. Die Mittagszeit sollte hingegen eher vermieden werden, denn das Licht ist dann sehr stark.

4. Die Perspektive

Ein Foto kann aus unterschiedlichen Perspektiven ganz anders wirken und das Abgebildete in einem neuen Licht darstellen. Motive, die Ihr aus der Vogelperspektive fotografiert, wirken oft kleiner. Aus der Froschperspektive hingegen größer. Es muss nicht immer so extrem sein, versucht ein Motiv aber aus unterschiedlichen Perspektiven heraus festzuhalten.

5. Respekt & Persönlichkeitsrechte

Wenn Ihr Menschen fotografieren möchtet, sollte dies immer respektvoll geschehen. Kommuniziert den Menschen, dass Ihr sie fotografieren möchtet. Denn heutzutage geht es dabei auch immer öfter um Persönlichkeitsrechte.

Wie gelingen gute Fotos während einer Safari? Dabei geht es ja oft ziemlich holprig zu und die Tiere haben ja eh ihren eigenen Kopf…Ein Stativ ist dabei zum Beispiel eher unbrauchbar oder?

Reisefotografie mit Kindern - Elefant ganz nah

Absolut, ein Stativ verwendet man eher bei Landschaftsaufnahmen oder bei der Ansitzfotografie. Es kommt darauf an, was man auf der Safari fotografieren will. Einen Elefanten, der 2 Meter vor dir steht, werde ich wohl kaum ganz mit einem Teleobjektiv auf das Bild bekommen, sondern vielleicht nur das Auge, wobei dies auch ein schönes Motiv ist.

Es ist nämlich so, dass ein Teleobjektiv im Vergleich zu einem Normalobjektiv einen kleinen Blickwinkel und eine längere Brennweite besitzt. Dies ermöglicht, weit entfernte Objekte zu vergrößern.

Nichtsdestotrotz verwende ich grundsätzlich erst einmal immer ein Teleobjektiv. Ich fotografiere dann meistens im AV-Modus. Bei Canon ist das die Blendenautomatik und dann stelle ich die ISO gerne auch erst einmal etwas höher ein, dass der Vogel, den ich später bestimmen will, auf dem ersten Bild auch scharf ist. Danach kann man, wenn das Tier länger sitzen bleibt, die Einstellung noch nachjustieren. 

Ein weiterer Tipp: Während einer Safari gibt es natürlich keine Möglichkeit, Akkus zu laden. Am besten immer mit vollem Akku sowie einer Ersatz-Speicherkarte und einem weiteren Akku auf Safari gehen. Dennoch sollte man nicht zu viel Kamera-Equipment mitnehmen, denn bei einer Safari zu Fuß muss man die ganzen Kamera-Utensilien länger tragen. Auf Dauer kann das ziemlich schwer werden und den Spaß an der Safari mindern.

Hast du ein Lieblingsfoto & was ist dein bester Schnappschuss deiner letzten Reise nach Sri Lanka?

Ich bin ein großer Raubkatzenfan und da liegt es nahe, dass auf auf beiden Bildern Katzen sind. Mein Liebligsfoto habe ich 2017 in Namibia gemacht, auf diesem Bild sind zwei Etoshalöwen zu sehen, die sich im Gesicht beschnuppern.

Reisefotografie mit Kindern - Löwen

Mein Bild von der Sri Lanka Reise ist schon auf der zweiten Safari im Wilpattu Nationalpark entstanden. Wir fuhren schon gute 4 Stunden und hatten bis dahin "nur" nasse Hirsche und wilde Hühner gesehen, da es an diesem Tag regnete. Als der Regen gerade aufgehört hatte und die meisten Safariteilnehmer gedanklich schon beim Abendessen im Hotel waren, stand sie plötzlich vor uns, inmitten eines verwunschenen Galeriewaldes: Eine Leopardin, ganz für uns allein. Ganze 10 Minuten konnten wir sie beobachten wie sie verspielt von Baum zu Baum lief, überall herum schnupperte, bis sie, so plötzlich wie sie auftauchte, wieder im Dickicht verschwand. Dies sind diese seltenen magischen Momente, die man auf einer Safari erleben kann und die ich daran so liebe. Es kann jeden Moment etwas Großartiges passieren, vor allem dann, wenn man es am wenigsten erwartet.

Reisefotografie mit Kindern - Leopard in Sri Lanka

Welches ist dein Lieblingsland zum Fotografieren?

Ich liebe Länder mit viel unberührter Natur. Gerade war ich in Island und habe Polarlichter fotografiert. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, ich würde Botswana wählen. Dort gibt es atemberaubende Landschaften, tolle Sonnenuntergänge und eine fantastische Fauna.

Was ist dein nächstes Reiseziel?

Im Frühjahr 2019 reise ich nach Nepal. Dort besuche ich erst ein Höhendorf und danach möchte ich Tiger  im Chitwan Nationalpark fotografieren. Die Bilder lade ich dann auf meinem Instagram-Account Paulswilderness hoch.

Unvergessliche Familienreisen:

AB 10 J.
Familienreisen Costa Rica - Costa Rica Family & Teens

Costa Rica

Gruppenreise 16 Tage

(4.8 / 5)
  • 4.8 von 5 Sternen
  • 5 Sterne

    47
  • 4 Sterne

    12
  • 3 Sterne

    0
  • 2 Sterne

    0
  • 1 Stern

    0
  • Bewertungen ansehen
Zur Reise
AB 12 J.
Namibia mit Jugendlichen - Einheimischer Bogenscheißen

Namibia

Gruppenreise 16 Tage

(4.9 / 5)
Zur Reise
AB 12 J.
Ella Fels_shutterstock

Sri Lanka

Gruppenreise 16 Tage

(4.5 / 5)
Zur Reise
AB 8 J.
Nepal mit Kindern - Einheimische mit Mädchen

Nepal

Gruppenreise 14 Tage

(4.6 / 5)
Zur Reise
AB 6 J. INDIVIDUELL
Familienreise Südafrika - Nashörner am Waterberg

Südafrika

Individualreise 7 Tage

Zur Reise