Selbstfahrerreise Costa Rica mit Kind - Kind am Karibikstrand

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Willkommen auf dem Familienreisen-Magazin des Reiseveranstalters For Family Reisen, Ihr Spezialist für Erlebnisreisen mit Kindern weltweit.

AB 4 J. INDIVIDUELL

Costa Rica

Individualreise 15 Reisetage

(4.7 / 5)
Zur Reise

Selbstfahrerreise mit Kind in Costa Rica

Erfahrungen als Alleinreisende mit Kind in Costa Rica

Astrid Därr ist eine renommierte Journalistin, Autorin, Geografin und Reiseexpertin. Mit ihrem dreijährigen Sohn hat sie im September 2022 eine Individualreise nach Costa Rica von For Family Reisen getestet. In folgendem Interview schildert Astrid Därr ihre Erfahrungen als Selbstfahrer in Costa Rica mit Kind.

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Hängebrücke
Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Strand Atlantikküste
Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Papagei

Eine individuelle Reise nach Mittelamerika als Alleinreisende – Warum haben Sie sich genau für Costa Rica als Reiseziel mit Kind entschieden?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Faultier im Regenwald

Das ist eine gute Frage, es war mehr ein Bauchgefühl. Ich habe immer wieder von anderen Leuten gehört, die in Costa Rica waren, dass sie es dort so großartig fanden und eine schöne Reise hatten. Die Natur, die vielen Tiere und natürlich die tropische Vegetation… Zwischendurch habe ich auch Pressemitteilungen gelesen, in denen stand, dass die Flugbuchungen nach Costa Rica bei den Deutschen stark angestiegen sind. Wenn Costa Rica also so ein beliebtes Reiseziel ist, dann muss es einen Grund dafür geben – und den wollte ich auch unbedingt persönlich verstehen!

Außerdem kannte ich Mittelamerika bis dahin gar nicht. Ich war zwar schon in Mexiko, aber ich wollte gerne selbst ein Land Mittelamerikas kennenlernen. Zudem hatte ich gehofft, dass man auch dort ein bisschen Safari-Feeling erleben kann, so wie ich es bereits 2021 auf der Garden Route for family individuell mit For Family Reisen erleben konnte, denn mit Kleinkind ist es schön, wenn man viele Tiere sehen kann. Deswegen bin ich auf Costa Rica gekommen. Ich wollte mir einen eigenen Eindruck von dem Land machen, es selbst erleben, und herausfinden, ob es als Reiseziel mit Kindern wirklich so lohnenswert ist und auch als Alleinreisende mit Kind gut machbar ist.

Alleine als Mama mit Kind durch Costa Rica – Wie haben Sie sich auf Ihre Reise vorbereitet?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Astrid Därr mit Kind

Ich muss gestehen, dass ich mich ziemlich wenig auf die Costa Rica Selbstfahrerreise vorbereitet habe, weil ich mich auf For Family Reisen verlassen habe. Das ist gerade das Schöne, wenn man mit ihnen bucht, dass man sich nicht mehr so viele Gedanken machen muss. Während meiner Reise bin ich auf Social Media gefragt worden, ob ich jetzt zur Pauschalreisende werde, weil ich ja eben eingefleischte Individualreisende bin. Ich genieße es dann aber auch mal, wenn jemand anderes, der sich in dem Land gut auskennt, wie ihre Reiseprofis, mir einen Reiseverlauf zusammenstellt, die Unterkünfte und den Mietwagen bucht, und ich selbst nicht so viel organisieren muss. So konnte ich trotzdem recht individuell unterwegs sein. Meine Stationen und die von For Family Reisen vorgeschlagenen Aktivitäten hatte ich und konnte dann vor Ort relativ spontan entscheiden, welche Aktivitäten wir machen, auch abhängig davon, wie es uns mit dem Jetlag ging und wie es mein Sohn mitmachte. Von daher habe ich keinen Bedarf gesehen, mich groß vorzubereiten.

Ich habe ein bisschen im Reiseführer und natürlich auch das Programm von For Family Reisen zur Reise Costa Rica for family individuell gelesen, wo recht schön beschrieben ist, was die Reiseziele und Unterkünfte ausmacht und was besonders ist. Den Rest habe ich auf mich zukommen lassen.

Wie verlief die Anreise mit Kind? Hatten Sie und Ihr Sohn mit einem Jetlag zu kämpfen?

Die Anreise nach Costa Rica verlief erstaunlich gut. Ich hatte schon ein bisschen Bedenken, dass wir an den ersten Tagen nur in den Seilen hängen würden, aber das ging hervorragend und die Zeitumstellung war kein Problem. Mein Sohn hat den ganzen Langstreckenflug bis zum Frühstück geschlafen und wir sind dann am späten Nachmittag angekommen. Eigentlich ist es auch optimal, wenn man am Nachmittag oder Abend ankommt, denn so hat man keinen langen Tag mehr vor sich und kann zeitig ins Bett gehen.

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Kind im Hotelpool

Wir sind also gut im Hotel angekommen, haben uns noch ein wenig umgeschaut und zu Abend gegessen und sind anschließend ins Bett gegangen. Ein paar Mal waren wir schon um drei oder vier Uhr in der Früh wach, aber da sind wir dann einfach liegengeblieben. So früh wie möglich sind wir zum Frühstück gegangen und haben uns an den Tagesrhythmus vor Ort angepasst. Da es in Costa Rica sehr früh dunkel wird, sind wir früh ins Bett gegangen und dadurch war die Umstellung auch nicht schlimm. Auch beim Rückflug ging die Umstellung erstaunlicherweise gut, da sind wir vormittags gelandet.

Wie verlief Ihre Costa Rica Rundreise als Selbstfahrer mit Kind? Wie hat die Mietwagenübernahme funktioniert? Wie sind die Straßenverhältnisse und Distanzen für Sie gewesen?

Die Übernahme des Leihwagens bei meiner Costa Rica Selbstfahrereise mit Kind hat problemlos funktioniert. Ich hatte auch ein Navigationsgerät dabei, was natürlich geholfen hat. Zudem hilft es auch, vorher einige Offlinekarten auf das Handy runterzuladen, sodass man ein Backup hat. So habe ich quasi doppelt navigiert, weil das GPS-Gerät manchmal etwas anderes als das Handy angezeigt hat.

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Mietauto

Zweimal sind wir auf Straßenblockaden gestoßen, die vorher nicht angezeigt wurden. Wir sind eine Straße entlanggefahren, die vollständig gesperrt war. Es gab kein Umleitungsschild und so mussten wir umkehren und uns selbst einen Weg suchen. Es schadet also nicht, auch mal eine Straßenkarte und zwei Navigationssysteme dabeizuhaben, aber grundsätzlich war das Fahren kein Problem.

Die Distanzen waren wirklich überschaubar und auch super geplant. Für kurze Distanzen braucht man teilweise länger, das muss man schon einrechnen. Gerade an den ersten Tagen ging es im Hochland kurvig rauf und auch wieder runter. Wenn man dann noch ein langsames Auto vor sich hat, braucht man einfach länger. Trotzdem waren wir immer schon mittags oder am frühen Nachmittag in der Unterkunft und hatten noch ein bisschen Zeit, um uns umzuschauen und etwas zu unternehmen. Von daher war es optimal, dass wir immer Zeit vor Ort und nicht so lange Transfers hatten.

Einzig auf dem Weg zur südlichen Karibikküste an der Grenze zu Panama waren wir länger unterwegs. Dort ist aktuell eine Baustelle zwischen der Hauptstadt San José und der Küste, da die Straße vierspurig ausgebaut wird. Weil wir für drei Nächte in Puerto Viejo de Talamanca geblieben sind, hat sich die Fahrt dennoch gelohnt.

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Kind Bananen
Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Nasenbär
Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Vulkan Arenal

Wenn man mit Kindern verreist, sind familienfreundliche Unterkünfte wichtig. Welchen Eindruck hatten Sie von Ihren Unterkünften in Costa Rica? Welche Lodge hat Ihnen besonders gut gefallen und warum?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - La Tigra Rainforest Lodge Baumhaus

Schwer zu sagen, welche Lodge mir am besten gefallen hat. Es waren alle Unterkünfte toll ausgewählt und wir waren auch fast überall zwei Nächte und zum Schluss der Reise sogar drei. Mir hat sehr gut gefallen, dass die Lodges mitten in der Natur waren, sodass auch meine Erwartungen erfüllt wurden. Die La Tigra Rainforest Lodge in dem wiederaufgeforsteten Wald bot Regenwald-Feeling pur, denn nur ein Moskitonetz trennte uns von dem Dschungel, da die Zimmer keine Wand zur Balkonseite haben. Mit den Guides der Lodge und auch eigenständig konnten wir auf dem Gelände schon viele Aktivitäten und Wanderungen unternehmen.

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Boot

Um zur Maquenque Eco Lodge zu gelangen, welche nahe der Grenze zu Nicaragua liegt, muss man zuerst mit einem Boot übersetzen. Die Lodge ist bei einem Fluss, dem Rio San Carlos, gelegen, inmitten der Natur im Wald. Dort ist auch eine Lagune, wo man selbst Kanu fahren kann. Zudem werden viele Aktivitäten von der Lodge angeboten, sodass man mit dem Schlauch- oder Motorboot oder auch zu Fuß wahnsinnig viele Tiere entdecken kann. Beim Frühstück sieht man zum Beispiel, wie die Vögel zu der Futterstelle kommen. Es kam auch immer eine Nasenbärfamilie, die nach etwas zum Fressen gesucht hat. Das war für mich tatsächlich ein bisschen das Feeling wie bei einer Safari-Lodge im südlichen Afrika. Dort ist es ähnlich, denn es gibt Lodges mitten im Nationalpark oder in der Natur und von dort aus kann man schon viele Aktivitäten unternehmen, um die Natur und die Tiere zu sehen.

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Lodge im Regenwald

Die Mawamba Lodge im Tortuguero Nationalpark war natürlich auch ein Highlight , wo wir jeden Morgen die Schildkrötenspuren im Sand gesehen haben. Die unterschiedlichen Spuren, wo die Schildkröten zur Eiablage raus und rein gekrochen und die kleinen Babyschildkröten geschlüpft sind, waren schon faszinierend. Es war unvergesslich, wie die vielen Vögel und Affen an der südlichen Karibikküste direkt am Strand über unseren Köpfen herumgesprungen sind.

Ich fand bei den Unterkünften einfach toll, dass man direkt mitten in der Natur war und gleich von dort alles erkunden konnte, teilweise auch mit den eigenen Guides, die einem wahnsinnig viel erzählen und zeigen konnten. Ich kann jetzt gar nicht sagen, was mir am besten gefallen hat.

Wie sind Sie mit den Mücken in Costa Rica zurechtgekommen? Hatten Sie da Bedenken? Wie war das Erlebnis vor Ort?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - La Tigra Rainforest Lodge - Hängematte

Bezüglich der Mücken hatte ich keine Bedenken. Natürlich muss man sich einfach im Klaren sein, dass es viele Mücken und auch von Mücken übertragbare Krankheiten gibt, aber wir haben uns morgens nach dem Anziehen immer mit Sonnencreme und Mückenmittel eingecremt. Tagsüber haben wir auch nachgecremt. Für meinen Sohn hatte ich sein eigenes kleines Kinderbettchen und Moskitonetz zum darüber Werfen mitgenommen. Das würde ich bei kleinen Kindern vor allem empfehlen, die, so wie mein Sohn, gerne von Mücken gestochen werden.

Die Unterkünfte hatten teilweise nur Moskitogitter an den Fenstern, jedoch kommen so ja trotzdem Mücken rein, wenn man mal die Tür öffnet. Bei manchen Unterkünften konnte man die Fenster gar nicht öffnen, sodass man die Klimaanlage anmachen muss, weil es sehr heiß ist. Mit der Klimaanlage mag ich es persönlich aber auch nicht so gerne. Da fand ich das Konzept von La Tigra fast am besten, weil es zu einer Seite ganz offen war und es so gut durchgelüftet wurde. Mit dem Moskitonetz kann man gut schlafen und braucht dann auch keine Klimaanlage mehr.

In Tortuguero haben Sie am Strand Schildkröten beobachten können – wie hat Ihnen das gefallen? Was gibt es dabei zu beachten?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Schildkrötenspuren im Sand - Tortuguero Nationalpark

Bei der Schildkrötenbeobachtung muss man wissen, dass dies direkt über die Nationalparkverwaltung vor Ort organisiert wird. Es ist also keine Aktivität von der Lodge, sondern die Verwaltung teilt die Gruppen ein. Zudem findet der Ausflug spät abends statt. Von der Lodge fährt man um 22 Uhr erstmal mit einem Boot eine Viertelstunde und geht dann im Dunklen an den Strand und schaut nach den Schildkröten. Ich glaube, zu dieser Jahreszeit sieht man dort immer sofort Schildkröten und muss nicht weit laufen. Das ist auch nicht das Problem, allerdings die Uhrzeit. Um mit einem Dreijährigen um 22 Uhr zu starten, muss man ihn bis dahin erstmal wachhalten. Ich habe ihn in die Trage genommen und auf dem Rückweg ist er dann tatsächlich in der Trage auf dem Boot eingeschlafen. Das macht aber vielleicht nicht jedes Kind so mit, darüber muss man sich im Klaren sein.

Ich war mit meinem Sohn allein unterwegs, aber wenn man als Elternpaar verreist, macht vielleicht einer den Ausflug alleine, obwohl es meinem Sohn schon sehr gefallen hat. Als er noch wach war und die Schildkröten gesehen hat, hat er schon verstanden, dass die Schildkröten Eier im Sand ablegen. Die großen Schildkröten fand er sehr faszinierend, aber die Uhrzeit war einfach nicht kleinkindtauglich.

Am Ende der Reise haben Sie ein paar Tage am Strand verbracht – wie hat Ihnen die Atlantikküste in Costa Rica mit Kleinkind gefallen?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Kind spielt am Strand an der Atlantikküste - Kokosnuss

Die Atlantikküste ist toll! Obwohl es in Puerto Viejo schon relativ touristisch ist, war an den Stränden nicht viel los. Von der Namuwoki Lodge kann man in einer Viertelstunde zu Fuß an den Strand gehen. Der Strand mit den Palmen und dem Dschungel bis zum Sand ist wunderschön. Wie ich vorhin schon einmal erwähnt hatte, turnen die Affen und fliegen die Aras über einem und es ist wunderschön zum Baden dort.

Man kann trotzdem auch noch Tiere beobachten, wir waren zum Beispiel in dem Jaguar Rescue Center, um nochmal Faultiere aus der Nähe zu sehen. Die Lodge hat auch einen Pool, von daher muss man nicht zum Meer laufen. Ich fand es aber schon sehr lohnend, denn das Spielen im Sand mögen die Kinder einfach. So haben wir Lager aus Ästen und ein großes Sandloch gebaut. Mein Sohn hat zum Beispiel eine Kokosnuss gefunden und diese dann als Eimer benutzt. Am letzten Abend waren wir zum Sonnenuntergang nochmal baden und da hat mein Sohn gesagt, „Mama ich gerne dableiben“, weil er so gerne im Wasser ist und im Sand spielt.

Es ist auch schön, zur Erholung am Ende ein bisschen weniger Programm zu haben – wir hatten vorher schon viel Programm mit den Autofahrten und mindestens einer, wenn nicht sogar zwei Aktivitäten pro Tag. Dann ist es schön, zum Schluss nochmal ein bisschen Zeit zu haben.

Während man auf Safari besonders große Wildtiere beobachten kann, kann man in Costa Rica ja auch viele kleinere Tiere entdecken. Wie war das Erlebnis für Ihren Sohn?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Rotaugenlaubfrosch La Tigra Rainforest Lodge

Die Frösche waren ein wirkliches Highlight für meinen Sohn! Vor allem in La Tigra Rainforest Lodge, da war auch mein Sohn total begeistert. Ich hatte ihm angekündigt, dass wir Frösche sehen würden, und er hat auf Bildern selbst den Rotaugenlaubfrosch gesehen, da war er den ganzen Tag über sehr aufgeregt, als wir selbst durch den Dschungel gelaufen sind. Natürlich habe ich überall nach Fröschen geschaut, aber keinen gefunden... Als wir dann die Nachtwanderung gemacht haben, saßen überall auf den Blättern und in dem kleinen Teich vor dem Restaurant der Lodge die verschiedensten Frösche. Mein Sohn war total hin und weg und begeistert von den Fröschen, die sehr klein, aber total bunt und schön, sind. Bei dem Spaziergang haben wir viele kleine Tiere gesehen, natürlich auch kleinere Echsen und eine kleine Schlange.

Auf der Maquenque Lodge zum Beispiel haben wir eine Tarantula, also eine Vogelspinne, gesehen, die im Geländer versteckt geschlafen hat. Das hat uns der Guide erzählt und gezeigt, sonst hätten wir die nie gefunden. Da war mein Sohn auch begeistert. Er ist generell total zum Froschfan geworden, er hat immer von den Fröschen geredet und wollte einen Stofftierfrosch und eine Frosch-Cappy haben – die restliche Reise hat sich also alles um Frösche gedreht!

Bei den vielen Fröschen, die wir gesehen haben, muss man auch wissen, aber darüber wird man von den Guides auch aufgeklärt, dass es zum Beispiel den Pfeilgiftfrosch gibt, den man nicht anfassen darf. Der Frosch ist ganz klein, oben rot und an der Brust wohl blau und springt überall herum. Wir haben ihn wirklich viel gesehen. Mein Sohn hat aber schnell verstanden, dass er die Tiere nicht anfassen soll, egal ob es jetzt eine Spinne, ein Frosch oder was auch immer ist.

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Vogel auf Ast
Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Bootsfahrt Rio San Carlos
Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Krokodil im Fluss

Sie haben auch einige Ausflüge unternommen, was fanden Sie besonders spannend?

Es war alles toll, besonders die Dschungelwanderungen waren super. Die Bootstouren und vom Boot die Tiere zu sehen, sowohl von der Mawamba Lodge als auch von der Maquenque Lodge, waren beeindruckend. Die Kombination aus Dschungel und Wasser bei einer Selbstfahrerreise mit Kind in Costa Rica war natürlich besonders schön!

Die Schokoladen- und Kaffeetour fand auch mein Sohn Nelion total toll, selber Schokolade machen, das hat er auch verstanden. Wir haben noch zwei weitere Farmtouren unternommen, aber das war für Kleinkinder dann ein bisschen viel.

Man sagt, die Costa-Ricaner leben ganz nach dem Motto „Pura Vida“. Wie haben Sie die Ticos, die Einheimischen, als Mutter alleine mit Kleinkind unterwegs kennengelernt?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Baum pflanzen - La Tigra Rainforest Lodge

Als Alleinreisende mit Kind in Costa Rica unterwegs zu sein, war überhaupt kein Problem. Ich habe nicht das Gefühl gehabt, dass die Leute sehr verwundert waren, dass wir alleine gereist sind. Im Restaurant wurden wir schon mal gefragt, ob noch jemand kommt, aber wenn nicht, dann nicht. In Südamerika habe ich eher erlebt, dass die Leute sehr erstaunt reagiert und nochmal ins Auto geschaut haben, ob da auch wirklich kein Mann ist. Das habe ich in Costa Rica gar nicht erlebt. Die Einheimischen haben sich sehr über den Kleinen gefreut, „Ohh, el chiquitito“, und es gab immer viele positive Reaktionen. Alle waren zudem sehr hilfsbereit.

Sie waren während der Regenzeit Ende September in Costa Rica, wie haben Sie das Klima wahrgenommen? Hat es während Ihrer Reise viel geregnet?

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Regenzeit Costa Rica

Als wir anfangs ankamen, hat es schon sehr viel und intensiv geregnet, meistens schon ab Mittag. Dann haben wir auch einfach mal nur im Pool im Regen gebadet, weil warm ist es, ja sogar sehr warm. Ich habe schon gedacht, dass es ein bisschen doof ist, wenn man nachmittags nichts mehr unternehmen kann, wenn es so stark regnet. Zum Glück hat sich das dann schnell gelegt, nur nachmittags mal kurz geregnet oder nachts. Zum Schluss war das Wetter supergut, das hat dann alles gut hingehauen.

Die ersten Tage waren wir ja auch noch ein bisschen müde. Trotzdem haben wir unsere Aktivitäten gemacht, zum Beispiel den Hängebrückenweg in La Fortuna. Es war eine optionale Aktivität, aber da wir so viel Auswahl hatten, wussten wir gar nicht, was genau wir machen sollten! Auf jeden Fall war für diesen Tag Regen angesagt, aber wir haben die Hängebrücken trotzdem besucht und einfach einen Regenschirm mitgenommen. Ich kann nur raten, sich von den Wetterprognosen nicht abschrecken zu lassen und einen Schirm mitzunehmen oder dort zu kaufen.

Für Kleinkinder war die feuchte Hitze schon sehr anstrengend, da man auch permanent verschwitzt war. Mir war es daher lieber, wenn es bewölkt war, als wenn die Sonne geschienen hat, weil es nachmittags in der Sonne mit einem Kleinkind kaum auszuhalten war, da ist es im Wald oder am Pool schon angenehmer.

Haben Sie noch einen letzten Ratschlag, den Sie Familien auf einer individuellen Costa Rica Rundreise als Selbstfahrer ans Herz legen möchten? Und was waren Ihre persönlichen Highlights und die Ihres Kindes?

Wir hatten nicht das eine Highlight, sondern es war fast jede Unterkunft ein eigenes Highlight, denn es gab überall ein bisschen was anderes zu erleben und zu sehen. Costa Rica hat einfach eine so grandiose Natur und wir wären auch gerne länger geblieben, um mehr zu sehen. Diese Mischung aus Vulkan und Dschungel, Meer und den vielen Tieren – das ist für Familien schon recht einmalig!

Es gibt eben auch viele Tiere, die man bei uns so nicht kennt und deren Namen man noch nicht einmal weiß! Die Nasen- und Ameisenbären im Dschungel rumturnen zu sehen, die Frösche und die ganzen kleinen Tiere zu beobachten – das sind einfach tolle Dschungel-, Natur- und Tiererlebnisse in Costa Rica, die sich auch bereits mit kleinen Kindern lohnen. Es ist abenteuerlich, aber dennoch komfortabel in den Unterkünften. Mit dem Dschungel-Feeling und den Tierbeobachtungen ist eine Reise nach Costa Rica etwas ganz Besonderes!

Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Kind unter Palmen an Karibikstrand
Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Papagei im Dschungel
Costa Rica Selbstfahrerreise mit Kind - Kind im Regenwald an Lagune

Vielen Dank für das ausführliche Interview, Frau Därr!


Unsere Costa Rica Individualreisen

AB 1 J. INDIVIDUELL

Costa Rica

Individualreise 15 Reisetage

(4.9 / 5)
Zur Reise
AB 1 J. INDIVIDUELL

Costa Rica

Individualreise 17 Reisetage

(5 / 5)
Zur Reise
AB 4 J. INDIVIDUELL

Costa Rica

Individualreise 15 Reisetage

(4.7 / 5)
Zur Reise
AB 3 J. INDIVIDUELL

Costa Rica

Individualreise 22 Reisetage

(5 / 5)
Zur Reise
AB 10 J. INDIVIDUELL

Costa Rica

Individualreise 14 Reisetage

(4.8 / 5)
Zur Reise

Unsere Costa Rica Gruppenreisen

AB 5 J.
Familienreise Costa Rica - Costa Rica for family - Reisegruppe erforscht den Regenwald

Costa Rica for family

Auf Entdeckertour im Regenwald
  • Tiere beobachten im Dschungel
  • Vulkan Arenal & Fußballspielen
  • Badespaß am Strand

Gruppenreise 16 Tage

(4.8 / 5)
  • 4.8 von 5 Sternen
  • 5 Sterne

    130
  • 4 Sterne

    24
  • 3 Sterne

    2
  • 2 Sterne

    0
  • 1 Stern

    0
  • Bewertungen ansehen

AB 2.699 €

ab 1.099 €

Zur Reise
AB 10 J.
Familienreisen Costa Rica - Costa Rica Family & Teens

Costa Rica Family & Teens

Die Erlebnisreise mit Teens
  • Canopy Abenteuer & Rafting
  • Mitmachen bei Umweltprojekten
  • Übernachtung im Dschungel

Gruppenreise 16 Tage

(4.8 / 5)
  • 4.8 von 5 Sternen
  • 5 Sterne

    47
  • 4 Sterne

    12
  • 3 Sterne

    0
  • 2 Sterne

    0
  • 1 Stern

    0
  • Bewertungen ansehen

AB 2.499 €

ab 1.099 €

Zur Reise