DSC_8430

"All die Sorgen, die viele Eltern beim Fliegen haben, waren unbegründet"

Katja von AntonsGanzeWelt berichtet über das Reisen mit Kindern

Katja bloggt auf www.antonsganzewelt.de für mobile Familien, denen sie durch ihre Berichte die Reisen und Erlebnisse ihrer 4-köpfigen Familie Mut zum Reisen macht. Außerdem gibt sie Tipps und Anregungen für das Reisen mit Kindern.

Willkommen auf dem Familienreisen-Magazin des Reiseveranstalters For Family Reisen, Ihr Spezialist für Erlebnisreisen mit Kindern weltweit.

Liebe Katja, bitte stell dich und deine Familie bitte zunächst einmal kurz vor.

Hallo! Wir sind mittlerweile zu viert. Mein Mann Ronald und ich und dazu unsere Kinder Anton, dreieinhalb, und Ida, eineinhalb.

Fernreisen mit Kindern - Katja Heil

Eure Kinder halten euch nicht vom Reisen ab. Hattet ihr Bedenken vor der ersten Reise als Familie? Wenn ja, welche?

Ne, eigentlich nicht wirklich. Wir sind im Alltag schon gut mit unseren Kindern klargekommen und dachten, dass es auf Reisen auch klappen wird. So war's dann ja auch. Mit ein bisschen Flexibilität und dem nötigen Grundvertrauen geht das schon gut.

Eure erste Elternzeit habt ihr in Neuseeland verbracht. Wärt ihr auch für einen kürzeren Zeitraum mit Baby so weit gereist?

Es wäre weniger eine Frage des Babys als eher eine Frage der Rentabilität insgesamt gewesen, glaube ich. Neuseeland für drei Wochen? Ginge sicher schon, wäre aber irgendwie auch schade gewesen. So war der Weg dorthin auch einfach schön. Die Zwischenstopps in Dubai und Australien und auf der Rückreise dann in Singapur haben wir schon sehr genossen.

In der zweiten Elternzeit ging es nach Florida, in die Karibik und nach Mexiko. Wie verändern Kinder das Rumreisen? Worauf achtet ihr?

Fernreisen mit Kindern - Kind im Sand


Je älter sie werden, desto mehr eigene Ansprüchen haben sie auch. Das merken wir bei Anton ganz deutlich. Er braucht Spielpausen, sucht Phasen zum Rennen, Klettern, Rumtoben. Es ist leichter, wenn es auch Highlights für ihn gibt. Dann hat auch er Spaß an dem Ganzen und wir zusammen auch. Das muss ja nicht mal etwas Großes sein, oft reichen zwei Stunden schwimmen gehen oder ein Spielplatzbesuch.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Fliegen mit Kleinkindern gemacht? Wie kommen eure Kinder mit dem langen Aufenthalt im beengten Flugzeug zurecht?

Fernreisen mit Kindern - Kind am Strand

Bisher sind beide super damit klar gekommen. All die Sorgen, die viele Eltern dabei haben, waren unbegründet. Ich sag mir immer, dass es nicht anders ist als draußen auch. Sie sind mal gut gelaunt, mal maulig. Haben mal Hunger, sind mal müde, wollen spielen oder sich bewegen. Das geht doch auch alles im Flieger. Und wenn's dann mal Geheule gibt, schluckt die Geräuschkulisse des Fliegers einiges weg.
Anton freut sich mittlerweile, dass er mal so lange Zeichentrick Sendungen schauen darf, wie er mag. Außerdem nehmen wir auch immer kleine Überraschungen wie ein neues Auto oder Buch mit. Auch Malbücher oder Fadenspiele sind eine prima Abwechslung.
Und mit Ida sind wir einfach mehrmals den Gang hoch und runter gelaufen oder haben sie auf den Sitzen klettern lassen. Im Autositz haben sie weniger Freiheiten...

Mit dem einjährigen Anton seid ihr nach Dubai gereist. Wie war es mit Kind in dieser Metropole? Wie kindgerecht war es dort?

Fernreisen mit Kindern - Kind

Von den Menschen her ist Dubei ein tolles Land, um dort mit Kindern unterwegs zu sein. Die haben ihn angehimmelt, wo es nur ging. Auch im Hotel waren alle super lieb zu uns und sehr hilfsbereit. Im Supermarkt gibt es jede Menge Babynahrung und alles, was man für die Kleinen braucht. Sogar Gläschen wie bei uns. Zudem ist es sicher und sauber, auch das Essen war kein Problem. Die Stadt selber ist aber eine Autostadt. Fußgängerzonen und Spielplätze sucht man draußen vergeblich – auch wegen der Temperaturen. In den Malls kann man die Kleinen prima rennen lassen und natürlich am Strand. Das warme Wasser und der Sand sind eh der perfekte Spielplatz!

Als du im siebten Monat mit deiner Tochter schwanger warst, habt ihr Urlaub in Dänemark gemacht. Wie war es mit dem dicken Bauch zu reisen?

Fernreisen mit Kindern - Katja mit Kind

Ja, Dänemark war ein bisschen eine Notlösung, wenn auch eine sehr gemütliche. Wir waren damals extrem müde und k.o. Ich hab trotz der Schwangerschaft voll durchgearbeitet, d.h. jeden Samstag eine Hochzeit von 10 bis 12 Stunden fotografiert, zusätzlich der Blog... So haben wir uns für einen Urlaub mit viel Auszeit entschieden. Einen, bei dem man nicht viel sehen muss. Das Häuschen, das wir damals gemietet hatten, war perfekt dafür.
Angereist sind wir mit dem Auto, was für eine Schwangere recht komfortabel ist. Im siebten Monat kann man sich ja auch noch gut bewegen und ist nicht so eingeschränkt. Das hat alles ganz gut gepasst.

Ihr entdeckt eure Reiseziele am liebsten zu Fuß. Ist das nicht anstrengend mit kleinen Kindern, die noch nicht (weit) laufen können?

Fernreisen mit Kindern - Kind auf Brücke

Das kann anstrengend werden, stimmt. Aber mittlerweile haben wir eine ganz gute Lösung gefunden. Es ist wichtig, dass auch Anton sich tagsüber mal ausruhen und schieben lassen kann. Das geht mit dem Buggyboard ganz gut, das nutze ich oft, wenn ich mit den beiden alleine unterwegs bin. Wenn wir zu viert losziehen, haben wir manchmal eine Trage für Ida dabei, oder bei Ganztagesausflügen sogar den zweiten „Klapperbuggy", wie wir ihn nennen. Das war eine Notlösung in den USA, die aber super funktioniert hat. Das Ding hat einfach nur vier Räder und einen Sitz und ist so leicht und klein, dass wir ihn zusammengefaltet sogar an den richtigen Kinderwagen dran hängen können. Perfekt.
Im Alltag leistet das Laufrad übrigens gute Dienste. Mit dem sind sogar Ausflüge in die Stadt möglich. Anton fährt da sehr gerne mit.

Der erste Urlaub mit Ida ging nach Südfrankreich. Wolltet ihr euch erst mal ans Reisen mit zwei Kindern herantasten? Gab es einen bestimmten Grund, dass ihr euch nicht für eine Flugreise entschieden habt oder wolltet ihr einfach gerne nach Frankreich?

Fernreisen mit Kindern - Katjas Mann mit Kindern

Wir wollten mit einem Camper unterwegs sein und es mit zwei Kindern testen. Da es in Neuseeland so gut mit dem Wohnmobil geklappt hat, waren wir sicher, dass es auch für Frankreich gut funktionieren würde. Was es dann auch tat.
Für Frankreich haben wir uns aus vielen Gründen entschieden. Zum einen ist es nicht so weit zu fahren, in 30 Minuten sind wir über der Grenze und bis ans Mittelmeer haben wir nur 700 km. Dann kam hinzu, dass ich seit meiner Teenie Zeit nicht mehr dort war, aber schöne Erinnerungen hatte. Und die Kombination aus Sightseeing in kleinen, hübschen Städtchen, schönen Landschaften und auch Stränden hat es zu einem super Ziel für unsere kleine Familie gemacht. Leider hat das Wetter nicht so richtig mitgespielt, aber da kann ja Frankreich auch nichts für.

Wie geeignet war Frankreich für eure zwei kleinen Kinder?

Sehr geeignet! Wir haben uns sehr wohlgefühlt und würden auch gerne noch weitere Ecken, besonders die Atlantikküste, bereisen. In Paris waren wir auch schon als Paar einige Male, und ich glaube, auch das wäre mal spannend mit Kindern.

Welche Erlebnisse, Bereicherungen, Einschränkungen hattet ihr auf euren Familienreisen, mit denen ihr so niemals gerechnet hättet?

Fernreisen mit Kindern - Treppe

Es ist wirklich so einfach mit Kindern zu reisen, wenn man ihnen den nötigen Halt gibt. Kindern ist es doch egal, ob sie in München oder Marrakesch spielen. Sie suchen das Neue, sind neugierig und testen sich aus. Bei Anton haben wir in der zweiten Elternzeit ganz stark gemerkt, wie er mutiger und sicherer geworden ist. Wie selbstverständlich er in jedem Bett schläft und viel an Essen probiert, das er noch nie gesehen hat. Ich möchte behaupten, dass es beiden nie schlecht ging, als wir unterwegs waren und dass wir nie Sorgen hatten. Das ist doch schöner als im Alltag!
Echte Einschränkungen spürt man meist nur, wenn man die Reisegeschwindigkeit betrachtet. Früher war man schneller, ist morgens schneller losgekommen und war im Tagesablauf flexibler. Aber man kennt das ja und so spielt sich das nach ein paar Tagen auch ein.

Was lernt man erst durch Kinder über das bereiste Land?

Vor allem wie offen und ehrlich die Menschen sind. Wie herzlich man empfangen wird, je einfacher die Verhältnisse, umso mehr.

Was war euer außergewöhnlichstes Mitbringsel von euren Reisen?

Oh, da muss ich passen. Wir kommen meist nur mit vielen Erinnerungen und noch mehr Fotos nach Hause.

Wohin soll es als nächstes in den Familienurlaub gehen?

Fernreisen mit Kindern - Kinder auf Boot

Wir versuchen es im November noch einmal mit einer Tour durch den Oman. Das hatten wir ja schon einmal vor und mussten die Reise dann am Tag des Abflugs canceln, weil wir alle krank waren. Aber auf der Bucket List steht es dennoch!

Liebe Katja, vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen und die wunderschönen Bilder!

Lust auf eine spannende Familiereise mit For Family Reisen?

Ob echten Bären in Kanada beobachten, überwältigende Safaris in Südafrika oder ein orientalisches Märchen aus 1001 Nacht erleben – wir organisieren spannende Naturerlebnisse und unvergessliche Familienabenteuer!  Hier geht´s zu unseren nachhaltigen und mehrfach ausgezeichneten Familienreisen: www.familien-reisen.com.