03210004

Reisebericht Brasilien

Zwischen Amazonas, Großstadt und den beeindruckendsten Wasserfällen der Welt war sowohl für uns Erwachsene als auch für die Kids ein Höhepunkt nach dem anderen auf dem Programm. Die Checkliste für Familienurlaub lässt sich sowohl für Mallorca als auch für Brasilien anwenden: Sonnencreme, Bilderbücher, Fotoapparat und Spaß!

Willkommen auf dem Familienreisen-Magazin des Reiseveranstalters For Family Reisen, Ihr Spezialist für Erlebnisreisen mit Kindern weltweit.

Brasilianische Lebensfreude für Groß und Klein

Brasilien mit Kindern - Wasserfall

Brasilien war schon immer eines unserer Traumziele und wir haben ungeduldig auf den Zeitpunkt gewartet, wenn unsere beiden Kinder endlich in einem Alter sind, dass auch sie die Reise genießen können. Nun ist unsere Jüngste sechs Jahre alt und wir haben unser Traumland Brasilien entdeckt.

Brasilien ist so ein großes Land, dass wir vorab eine Auswahl treffen mussten. Ganz oben auf unserer Liste standen natürlich die Wasserfälle von Iguassu, die Metropole Rio de Janeiro und das Amazonasgebiet. Wir haben uns also eine Route ausgewählt und Inlandflüge gebucht. Diese Flüge haben die Reise zwar etwas teurer gestaltet als sie es mit langen Überlandfahrten im Bus gewesen wäre. Aber auf diese Weise haben wir viel Zeit gespart und die Kinder während der Brasilien Familienreise nicht mit tagelangen Fahrten belastet. Iguassu bietet die unglaublichsten Wasserfälle, die wir jemals gesehen haben. Auch die Kinder waren hin und weg und haben sich sehr für die Entstehungsgeschichte der Wasserfälle und für die Tierwelt interessiert, die es hier gibt. Auch für uns Erwachsene war am Ende die kindliche Frage, ob denn die Fische den Wasserfall herunterfallen interessant und brachte uns zum Lachen und zum Nachdenken.

Echter Dschungel wie im Dschungelbuch

Brasilien mit Kindern - Regenwald

Nachdem Mogli und das Dschungelbuch zu unserer Vorbildung gehört haben, waren wir alle gespannt, den echten Urwald zu erleben. Welcher Teil der Erde wäre dafür besser geeignet als der Amazonas. Höhepunkt dieser Etappe in der Nähe von Manaus war vor allem für die Kinder die Wanderung im grünen Dickicht mit einem ortskundigen Führer. Ein Einheimischer, der erstaunlicherweise sehr gut deutsch konnte, zeigte uns die Tierwelt des Waldes und war ein wahres Genie darin, die bunten Vögel und Affen ausfindig zu machen, die unser ungeschultes Auge nicht bemerkt hätte. Zudem hatte der Mann allerhand kuriose und interessante Informationen über die Pflanzen des Urwaldes und ihren Nutzen für die Dschungelbewohner. Der Gedanke, sich von wilden Pflanzen und Beeren zu ernähren hat auf unsere Kids großen Eindruck gemacht.

Rio die Weltmetropole

Zu guter Letzt stand dann noch die Besichtigung von Rio auf dem Programm, die mehr für uns Erwachsene von Interesse war. Die Kids scherten sich wenig um Architektur und die berühmte Christo Statue. Die Fahrt mit der Seilbahn konnte sie dennoch begeistern. Insgesamt war also in Brasilien für jeden von uns Vieren etwas spannendes dabei und wir sind trotz oder gerade weil wir die Kinder mitgenommen haben auf unsere Kosten gekommen. Die Welt mit Kinderaugen zu sehen ist immer lehrreich und so schön!