UPDATE COVID-19

Hier finden Sie aktuelle Infos und Fragen & Antworten zum Thema Corona

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

FAQ COVID 19

Reisen mit For Family Reisen während Corona

Die Folgen der Corona-Pandemie halten uns weiterhin alle in Atem. Die Nachrichtenlage ändert sich immer wieder. Wir können es selbst noch kaum glauben: Reisen in Europa sind wieder möglich! Natürlich steht die Sicherheit für uns weiterhin an oberster Stelle. Dazu haben wir uns mit unseren Partnern vor Ort beraten, um wichtige Fragen zu klären: Wie werden die Hygiene-Konzepte umgesetzt? Welche Reise-Einschränkungen gelten vor Ort? Sind unsere landestypischen (und vor allem: kleinen!) Hotels geöffnet?

Wir sind als Ihr Reiseveranstalter sehr nah am aktuellen Geschehen in unseren Zielgebieten und haben täglich in Kontakt mit unseren Partnern wie Hotels, Agenturen und Reiseleitern. Viele Fragen unserer Gäste haben wir hier für Sie zusammengestellt und geben Ihnen Antworten zum Reisen in der „neuen Normalität“. In dieser Normalität heißt es natürlich weiterhin: vorsichtig sein und aufeinander Acht geben. Es heißt aber auch, dass wir endlich wieder zuversichtlicher und reisefreudiger sein können! Wir setzen alles daran, diese Krise zu meistern und werden schon bald wieder voller neuer Energie für Sie durchzustarten. Denn eines ist sicher: es kommt eine Zeit nach Corona!

Fragen & Antworten zu Reisen während der Corona-Krise

  • Auch in Zeiten der Corona-Krise sind wir für Sie da und möchten Ihnen den gewohnten Service bieten. Haben Sie Fragen zu Ihrer Reise, zum Land oder möchten Sie eine neue Reise buchen? Kontaktieren Sie uns per Mail unter info(at)forfamilyreisen.de. Telefonisch erreichen Sie uns montags bis freitags von 10-14 Uhr unter 0221/177309-00 oder nach Vereinbarung. Sollten wir mal nicht unmittelbar erreichbar sein, melden wir uns schnellstmöglich zurück. 

  • Die Reisewarnung wurde für Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, für Schengen-assoziierte Staaten und für das Vereinigte Königreich ab dem 15. Juni aufgehoben und durch individuelle Reisehinweise ersetzt wird. Eine aufgehobene Reisewarnung bedeutet allerdings nicht, dass jedes Land wieder ohne Probleme zu bereisen ist. So wird es auch nach dem 15. Juni Einschränkungen geben, da die Reiseempfehlungen des Auswärtigen Amtes von der jeweiligen Situation vor Ort abhängig gemacht werden.

    Wir sind optimistisch, dass wir eine ausgewählte Anzahl an Familienreisen innerhalb Europas in diesem Sommer durchführen können. Bitte fragen Sie Ihre ausgewählte Reise an und wir beraten Sie gern persönlich.

  • Generell behalten wir uns aufgrund der sich ständig ändernden Informationslage vor, 4 Wochen vor Abreise zu entscheiden, ob die von Ihnen gebuchten Reise stattfinden kann oder nicht. Wir prüfen sorgfältig im Einzelnen, welche Reisen in den kommenden Wochen wieder möglich sind. Wir bewerten täglich die Situation neu, stehen mit unseren Partnern in Kontakt und gehen Schritt für Schritt vor. Die Restzahlung müssen Sie erst überweisen müssen, wenn feststeht, dass wir die Reise durchführen können. Wenn Ihre Reise stattfindet, erhalten Sie etwa 14 Tage vor Reisebeginn wie gewohnt Ihre Reiseunterlagen sowie zusätzliche Corona-Hinweise.

    Im Falle von wahrscheinlich nicht durchführbaren Reisen, informieren wir fortlaufend alle Gäste und suchen gemeinsam mit Ihnen nach einer passenden Lösung. Wenn Sie sich bereits für eine Lösung entschieden und uns Ihren Wunsch mitgeteilt haben, dann erhalten Sie in den kommenden Tagen automatisch eine Rückmeldung von uns. Wir bitten Sie um etwas Geduld, da wir die Anfragen priorisiert nach Abreisedatum bearbeiten.

    Uns ist aber auch bewusst, dass die Unsicherheit im Vorfeld, ob eine Reise stattfinden wird oder nicht, für die ganze Familie nicht schön ist. Deshalb raten wir für alle Fernreisen bis Ende August zur Verschiebung der Reise auf einen Termin im nächsten Jahr. Umbuchungen können wir schon jetzt für alle Reisen vornehmen, die für 2020 geplant waren. Je früher dies geschieht, desto größer sind die Chancen, sich die Zimmer in Lodges und Camps oder den Platz in einer kleinen Reisegruppe zum neuen Wunschtermin zu sichern.

    Sollten Sie trotz Durchführbarkeit Ihre gebuchte Familienreise nicht antreten wollen, können natürlich auch jederzeit gemäß unserer AGBs stornieren.

  • Diese Frage kann wohl nur individuell pro Familie beantwortet werden. Grundsätzlich müssen Sie selbst so für sich klären, ob Sie mit einem guten Gefühl verreisen können. Aus Erfahrungen können wir aber sagen – unsere Gäste haben sich aufgrund der kleinen Gruppengröße, den fürsorglichen Reiseleitern und unserer persönlichen Ansprechbarkeit stets sicher gefühlt.

    Durch die kleinen Gruppengrößen haben wir die Möglichkeit, besondere Sehenswürdigkeiten zu Tageszeiten zu besuchen, zu denen kein großer Besucherandrang herrscht. Zudem wählen wir stets kleinere, landestypische Unterkünfte statt große Hotelkomplexe. Somit können wir sicherstellen, dass das Ansteckungsrisiko bei unseren Reisen geringer ist als bei Anbietern mit sehr großen Reisegruppen. Auch in dieser besonderen Zeit können Sie sich sicher sein, dass Sie von unseren Reiseleitern herzlich umsorgt werden, um Ihnen ein unvergessliches Urlaubserlebnis zu bescheren.

  • Alle Rückzahlungen erfolgen in der Regel innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Stornobestätigung. Wir möchten für alle Gäste eine passende Lösung finden und geben unser Bestes, auch Rückerstattungen so schnell wie möglich durchzuführen.

    Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir Sie um Verständnis, wenn die Erstattung in Einzelfällen etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Wir bei For Family Reisen halten uns an das geltende Recht und erstatten bereits geleistete Zahlungen, sofern Ihre Reise nicht durchführbar ist und Sie eine Erstattung wünschen. Allerdings ist die Situation für uns als nachhaltiger Reiseveranstalter und Arbeitgeber für 14 motivierte Mitarbeiter eine sehr große Herausforderung, denn die diesem Paragraphen zugrunde liegende Pauschalreise-Richtlinie hatte den Fall einer Pandemie, einhergehend mit einem weltweit zum Erliegen kommenden Reiseverkehr, nicht im Blick. Müssen wir alle Reisen komplett stornieren, statt sie erst einmal nur zu verschieben, bringt das unsere Reiseleiter und unsere Partneragenturen weltweit früher oder später in Existenznot. Weder Sie noch wir können etwas dafür, aber wir versprechen Ihnen, wir geben unser Bestes für Sie als Kunden, für unsere lokalen Partner vor Ort und für unsere Mitarbeiter. Auch wenn wir Sie dieses Mal aufgrund der außergewöhnlichen Lage nicht mit auf die Reise nehmen können, so freuen wir uns umso mehr, wenn Sie bei zukünftigen Urlaubsplänen an uns denken.

  • Unabhängig vom Coronavirus sollten Sie immer eine für Ihr Reiseland gültige Auslandskrankenversicherung und Reiserücktrittskostenversicherung abschließen. Wir empfehlen unseren Partner die Hanse Merkur. Weitere Infos finden Sie hier.

    Für den Fall, dass Sie selbst erkranken oder sich mit dem Corona-Virus infizieren, übernimmt die Reiserücktrittskostenversicherung der Hanse Merkur die Kosten. Im Gegensatz zu anderen Versicherungen hat die Hanse Merkur keine Ausschlussklausel bei Pandemien. Überprüfen Sie daher genau, welche Krankheitsfälle in Ihrer Police abgedeckt werden. Bei Unklarheit kontaktieren Sie bitte Ihre Versicherung.

    Denken Sie daran, eine Mund-Nasen-Schutzmaske und ausreichend Händedesinfektionsmittel einzupacken. Natürlich bleiben dennoch die gewohnten Berührungspunkte bei Reisen bspw. am Flughafen bestehen. Hier kommt es auch auf die Eigenverantwortung jedes Einzelnen an!

  • Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Lösungen mit unseren Hotels, Reiseleitern und Transferpartnern vor Ort zu finden. Eine einheitliche Aussage lässt sich hier nicht treffen, da wir die Lösung immer passgenau anbieten. Genaue Infos erhalten Sie in Ihren Reiseunterlagen.

    Unsere Reiseleiter freuen sich bereits darauf, Sie bald wieder in ihrem Land begrüßen zu dürfen, und sind mit den einzuhaltenden Hygienevorschriften und Bestimmungen des jeweiligen Reiselandes bestens vertraut.

  • Ja unbedingt und am besten mehrere Masken! Wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, informieren Sie sich bitte über die entsprechenden Vorschriften der Flughäfen und Ihrer Airline. Darüber hinaus ist das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske während Ihres Aufenthaltes in verschiedenen Bereich verpflichtend, z.B .bei Besichtigungen, beim Betreten von Hotels, Geschäften und anderen geschlossenen Räumen sowie Transportmitteln. Bitte bringen Sie daher ausreichend Mund-Nasen-Schutzmasken und Desinfektionsmittel für Ihre Hände mit.

  • Flughäfen und Airlines bereiten sich aktuell auf die Wiederaufnahme des Betriebs vor und haben im Zuge dessen umfangreiche Sicherheitskonzept ausgearbeitet. Die Wartebereiche beim Check-in und bei der Bordkarten- und Sicherheitskontrolle wurden soweit ausgebaut, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Zudem wurden alle Schalter mit Plexiglasscheiben ausgestattet.

    Für Passagiere und Flughafenpersonal gilt am Boden sowie in der Luft Maskenpflicht. Aktuell wird noch debattiert, ob es eine mögliche Pflicht zur Nichtbelegung von Sitzplätzen eingeführt wird.

  • Die wichtigste Maßnahme, um sich und andere vor dem Coronavirus zu schützen, ist und bleibt das Einhalten von Hygienestandards. Waschen Sie sich regelmäßig und intensiv die Hände mit warmem Wasser und Seife. Wenn Sie keine Seife zur Hand haben, nutzen Sie Desinfektionsmittel. Setzen Sie dieses auch über den Tag verteilt ein, wenn Sie z.B. aus dem Bus kommen. Fassen Sie sich nicht ins Gesicht. Denn so gelangen die Viren in Ihren Körper. Husten und niesen Sie in Ihre Armbeuge – niemals in die Hand. Tragen Sie – wann immer geboten – eine Mund-Nasen-Schutzmaske, um die Übertragung von Atemtröpfchen oder Speichel beim Atmen, Husten oder Niesen zu verhindern. Halten Sie wenn möglich mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen.

    Weitere Tipps zum Infektionsschutz: www.infektionsschutz.de/hygienetipps/

  • Trotz Aufhebung der Reisewarnung und Lockerung der Schutzmaßnahmen muss weiterhin mit Einschränkungen auf Reisen gerechnet werden. In vielen Ländern ist das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske in öffentlichen Verkehrsmitteln, am Flughafen sowie in Geschäften Pflicht. Zudem müssen Abstandregelungen und Hygienevorschriften eingehalten werden. So kann es vorkommen, dass in einigen Hotels Einrichtungen wie Sauna, Pool, Fitnessraum oder Restaurants geschlossen sind. Dies ist jedoch von den Vorschriften des jeweiligen Landes abhängig. Wir schicken Ihnen etwa 10 Tage vor Abreise Ihre finalen Reisehinweise zu und informieren Sie über konkrete Einschränkungen auf Ihrer Reise oder konkrete Änderungen im Programm.

  • Unabhängig vom Coronavirus sollten Sie vor Antritt der Reise eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Vergewissern Sie sich über die abgedeckten Krankheitsfälle. Sollten Sie während der Reise an Corona erkranken, folgen Sie den behördlichen Maßnahmen im Land und wenden Sie sich an die Deutsche Botschaft. Ihr Reiseleiter, unsere Kollegen vor Ort und wir in Deutschland sind selbstverständlich als Ansprechpartner für Sie da.

  • Das Coronavirus ist in aller Munde, täglich werden über neue Entwicklungen berichtet. Hier gilt: Glauben Sie bitte nicht allen Medien. Viele sind auf sogenanntes „Clickbaiting“ aus – reißerische Überschriften erzeugen die meisten Klicks der Leser/-innen. Seriöse Nachrichtenquellen sind unter anderem die WHO, das Auswärtiges Amt, das Robert Koch Institut, das Bundesministerium für Gesundheit, die Touristik aktuell & die Tagesschau.

    Für aktuelle Informationen zum Reisegeschehen in der EU, empfehlen wir die interaktive Plattform Re-open EU der Europäische Union. Zur Info-Plattform: www.reopen.europa.eu