China mit Kindern - China for family - Header Reiseinformationen

Wichtige Hinweise

Aktuelle Infos zu Land & Leuten, nützliche Hinweise, praktische Tipps und Einreisebestimmungen für China

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Reiseinformationen China

Infos & Tipps für Reisen nach China mit Kindern

Vorstellung des Landes

Vor einer Familienreise ergeben sich oft viele Fragen rund um das Reiseland. Hier finden Sie interessante Infos rund um einen China Urlaub mit Kindern.

  • China ist flächenmäßig das drittgrößte Land der Welt und liegt im Osten des asiatischen Kontinents. Aufgrund seiner Größe hat das Land zahlreiche Nachbarn, so grenzt es im Norden an die Mongolei und an Russland, im Osten an Nordkorea und den Pazifischen Ozean, im Süden an das Südchinesische Meer, Vietnam, Laos, Myanmar, Indien, Bhutan und Nepal sowie im Westen an Pakistan, Afghanistan, Tadschikistan, Kirgistan und Kasachstan.

    Im südlichen Westen liegt das größte Gebirge der Erde: der Himalaya und im nördlichen Teil Westchinas findet man hauptsächlich Wüstengebiete vor. Außerdem befinden sich in den chinesischen Hoheitsgewässern über 5.000 Inseln, von denen Taiwan die größte ist. Der Jangtse ist der längste Fluss Chinas und der drittlängste weltweit. Peking bildet die Hauptstadt des kulturell und geographisch vielfältigen Landes.

  • Da China so groß ist, gibt es dort sehr unterschiedliche klimatische Bedingungen. Im Nordosten ist das Klima kontinental, was bedeutet, dass die Winter lang, kalt, sonnig und trocken sind während die Sommer warm und feucht sind. Zudem gibt es dann den Sommermonsun, bei 30° und einer hohen Luftfeuchtigkeit ist es dann schwülwarm. Von Westchina bis nach Peking herrscht ein trockenes Wüstenklima, die Winter sind dort frostig und schneearm und die Sommer sehr heiß, außerdem ist es dort extrem trocken und die Temperaturen schwanken sehr stark. In den hohen Gebirgen im Landesinneren gibt es ein kühles Gebirgsklima und auch wenn die Winter sehr kalt sind, scheint die Sonne zu dieser Zeit sehr häufig. Im Sommer ist es mäßig warm mit leichten Schauern. Im Osten des Landes herrscht ein gemäßigtes Monsunklima, die Winter sind kühler, meist trocken und schneearm während sich die Sonne dann sehr häufig zeigt. Im Sommer wird es sehr heiß und mit dem Sommermonsun kommt viel Regen und schwüle Luft. Südlich des Jangtse in Ost China ist das Klima subtropisch und noch südlicher ist es tropisch. Die Winter sind dort mild bis warm und trocken, während es im Sommer tropisch-heiß wird, begleitet von starken Niederschlägen und hohen Temperaturen. Allgemein lässt sich sagen, dass die beste Reisezeit in den Frühlings- (März – Mai) und Herbstmonaten (September – Anfang November) ist.

  • China ist mit über 1,37 Mrd. Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Erde. Bereits 20,7 Mio. Einwohner leben in Peking und 23 Mio. in Shangai, dies entspricht gerade mal 2 % der gesamten Bevölkerung. Das Land ist ein Vielvölkerstaat, es gibt dort 56 anerkannte ethnische Gruppen, die Han-Chinesen machen 91,50 % der Bevölkerung aus.

    Die Minderheiten unterscheiden sich von den Han-Chinesen in ihrer Sprache, der Wirtschaftsform, den Sitten und Gebräuchen sowie der Religion. Die Minderheiten leben überwiegend in den westlichen und südlichen Randgebieten Chinas. Völkergruppen des Südwestens wie die Zhuang, Miao, Yi und Yao leben heute in geringer Zahl im Gebirge, benutzen aber im Gegensatz zu den Uiguren, Mongolen und Tibetern die chinesische Schrift und Sprache.

    Als China die Milliardengrenze in den 80er Jahren knackte, hat die Regierung begonnen Maßnahmen einzuführen um die Übervölkerung zu drosseln, wie beispielsweise die Ein-Kind-Regelung.

  • Im Norden des Landes wird wenig Reis angebaut, hier gibt es vor allem Teigwahren, wie Weizendampfbrote, Nudeln oder Teigtaschen. Ein beliebtes Winteressen ist der Hammelfleisch-Feuertopf. Die berühmte Pekingente ist ein Festessen, welches man nur im Restaurant verzehrt. An den Küsten gibt es sehr viele Wassertiere, Fisch, Garnelen und Krabben sind hier sehr beliebt. Die meisten Regionalküchen sind eher milde, wobei die Sichuan Küche feurig-scharf ist. Ein auch bei Ausländern sehr beliebtes Gericht ist der zweiseitige Feuertopf, das ist ein zweigeteilter Fonduetopf mit einer milden und einer scharfen Brühe.

    In China gibt es auch sehr gewöhnungsbedürftige Gerichte, so werden mancherorts Spezialitäten wie Haifischflossen (bitte nicht essen), Schwalbennester, Abalone und Meeresschnecken serviert.

    Herzhafte Leckereien sind vor allem die essbaren Teile des Tees in Form von Teigtaschen, Sesambällchen und vielen mehr, welche je nach dem mit Gemüse oder Fleisch gefüllt werden.

    In China wird eine wahre Vielfalt an Tee angeboten, die beliebteste Sorte ist der grüne Tee oder der Wulong-Tee. Beim Essen wird außerdem oft das leichte, chinesische Bier getrunken. In Xian und Yunnan gibt es den warmen, frisch vergorenen Reiswein und für unterwegs kann man vielerorts Wasser aus Flaschen kaufen. An heißen Tagen sollte man unbedingt den gekühlten Trinkjogurt probieren und auch Cola und Limonade gibt es fast überall. Rotwein und Kaffee werden zunehmend beliebter.

    Leitungswasser sollte man nicht trinken, zum Zähne putzen ist es aber in Ordnung. In den chinesischen Nachtzügen stehen oft Thermoskannen mit abgekochtem, heißem Wasser zu Verfügung, mit dem man sich während der Fahrt eine Tütensuppe machen kann. Diese werden meist am Bahnhof und auch im Zug verkauft. Wer außerdem weder auf schwarzen Tee noch auf Kaffee verzichten möchte, sollte Instantkaffee oder Teebeutel mitnehmen.

  • Die Geschichte Chinas reicht weit zurück und ist von der philosophischen Lehre des Konfuzius geprägt. Seit jeher stand im Mittelpunkt des politischen Alltags des Kaisers, das riesige Reich zusammenzuhalten, oder wieder zu vereinen, weshalb es in der Landesverwaltung eine starke Zentralisierung gab.
    Anfang des 20. Jh. begannen die Opiumkriege, China litt sehr unter den Umständen und ging das Kaiserreich unter. Seit 1949 ist China nach diversen Kriegen eine Volksrepublik unter Führung der Partei KPCh. Nach vielen schwierigen Jahren unter Mao wandelte sich das Land Ende der 70er Jahre erneut rasant und Chinas Wirtschaft wuchs enorm. Das Land erlebte in nur wenigen Jahrzehnten eine komplette Modernisierung.

    Offiziell ist China nach wie vor sozialistisch und nach den Jahren des wirtschaftlichen Wachstums hat sich dieser mittlerweile etwas beruhigt. China entwickelt sich zunehmend nicht nur zu einem High-Tech Produktionsstandort, sondern auch zu einem Entwicklungsstandort. Dabei spielt auch die Entwicklung des Tourismus eine Rolle. Nach den USA ist China die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind die Industrie, die Landwirtschaft und die Dienstleistungsbranche.

    China ist in 22 Provinzen und fünf autonome Regionen gegliedert, außerdem gibt es die zwei Sonderverwaltungszonen Macau und Hong Kong. Staatsoberhaupt und Parteichef ist seit 2013 Xi Jinping. Es gibt nach wie vor ein autoritäres Regime, welches einzig von der KPCh geleitet wird. Das höchste Staatsorgan ist der Nationale Volkskongress (NVK).

  • Offiziell sind die Chinesen Atheisten, seit den 1980er Jahren ist die Religionsausübung jedoch wieder erlaubt. Die am meisten vertretenen Religionen sind der Buddhismus, Lamaismus, Daoismus, Islam und regional vorherrschende Glaubensvorstellungen.

    01. Januar                       Neujahr

    Ende Jan./ Anfang Feb.    Chinesisches Neujahr (Frühlingsfest)

    11. Februar                     Laternenfestival

    04. April                          Chinesischer Totengedenktag (Qing Ming Fest)

    01. Mai                            Tag der Arbeit

    Ende Mai                         Drachenbootfest

    09. Juni                           Drachenbootfest (Duanwu Fest)

    11. Juli                            Tag des Meeres

    1. August                        Tag der Armee

    01. – 05. Oktober            Chinesische Nationalfeiertage

    04. Oktober                     Mondfest  

  • China ist ein sehr gastfreundliches Land, man sollte aber Toleranz und Geduld mitbringen. Was sich in China überhaupt nicht gehört, ist laut zu werden und aus der Haut zu fahren, denn in den Augen der Chinesen verliert man dann das Gesicht.

    Außerdem sollten Sie wissen, dass Chinesen Fragen so gut nie verneinen, oder zugeben etwas nicht zu wissen, da dies nicht höflich wäre. Sollten Sie also einen Chinesen nach der Richtung fragen und er weiß diese nicht, wird er Sie aller Wahrscheinlichkeit nach in irgendeine Richtung schicken.

  • Die Amtssprache in China ist Chinesisch, auch Hochchinesisch oder Mandarin genannt. Daneben werden noch zahlreiche weitere Sprachen gesprochen. So sprechen viele Menschen im Raum Shanghai Wu. In China werden außerdem noch mindestens acht andere Sprachen gesprochen.

    Viele jüngere Menschen lernen mittlerweile englisch, die meisten älteren Menschen und Bewohner auf dem Land sprechen meist nur Chinesisch.

  • Ökologische Vielfalt
    Aufgrund seiner Größe herrscht in China eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt, wodurch sich auch eine sehr reiche Tier- und Pflanzenwelt entwickelt hat. Viele Früchte, wie Pfirsiche, Aprikosen, Kiwis und Pampelmusen, die wir Europäer mittlerweile gewohnt sind zu essen, stammen ursprünglich aus China. Ebenso sieht es mit Rosen, Flieder und vielen weiteren Pflanzenarten aus. China liegt auf dem dritten Platz der Länder mit den meisten Pflanzenarten. Nicht weniger reich ist die Tierwelt.

    Nachhaltigkeit
    Mittlerweile gibt es in China mehr als 303 Nationalparks und Naturreservate sowie mehr als 2.317 Landschaftsschutzgebiete, um den Artenreichtum zu bewahren. Dennoch steigt die Umweltverschmutzung stetig, was auch mit dem rasanten Wirtschaftswachstum zusammenhängt. Außerdem existiert eine unkontrollierte Abholzung, wobei in den letzten 30 Jahren zahlreiche Wiederaufforstungsprogramme ins Leben gerufen wurden, so dass es hier heute die größten wiederaufgeforsteten Waldgebiete der Welt gibt.

    Ein sehr großes Problem ist der sogenannte Smog, das ist die extreme Luftverschmutzung wie sie vor allem in den großen Städten vorzugfinden ist. In der Hauptstadt Peking sind die Smogwerte zum Teil so hoch, dass den Menschen empfohlen wird, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. Die Flüsse des Landes sind zum Teil sehr stark verschmutzt, da viele Industrieanlagen ihr Abwasser nach wie vor ungeklärt in die Flüsse fließen lassen. Ein weiteres Problem ist Versorgung der großen Bevölkerung mit ausreichend Wasser.

    Zwar wird immer mehr Geld in den Umweltschutz gesteckt, dies reicht aber noch lange nicht aus. Ein Lichtblick ist der steigende Wunsch der Chinesen nach einer besseren Lebensqualität.

    Flora
    In China wachsen beinahe alle Pflanzenarten der nördlichen Hemisphäre. Im Norden Chinas wachsen Nadelwälder und in der südlichen, tropischen Zone Monsunwälder, Regenwälder und Mangroven. Endemische Arten sind zum Beispiel der Urwelt-Mammutbaum, der Cathaya-Baum und der Ginko. Mehr als 3.000 Pflanzenarten können außerdem medizinisch verwendet werden. Eine der beliebtesten Zierpflanzen, welche ebenfalls aus China kommt, ist die Pfingstrose.

  • In China gibt es eine große Vielzahl an Tierarten. In den Gebirgen gibt es sogar Exoten wie sibirische Tiger, Zobel, Leoparden und verschiedene Hirscharten. Besonders in den Tiefebenen findet man unzählige Vogelarten wie den Weißstorch, Singschwan und den Löffelreiher vor. Fast 10 % des weltweiten Artenbestandes findet man in China. Auch sehr alte Arten, wie der Stumpfnasenaffe, der südchinesische Tiger, der China-Alligator und der Rotkammkranich sind hier zu Hause. Der besonders berühmte Panda, welcher sich hauptsächlich von Bambus ernährt, ist extrem selten und gefährdet. In Tibet leben außerdem zahlreiche Yaks und Takins und im tropischen Süden gibt es bunte Kleideraffen, asiatische Elefanten und sehr seltene Indochina-Tiger.

Reisetipps und Hinweise

Hier finden Sie aktuelle Einreisebestimmungen, praktische Hinweise und sonstige Tipps für eine Reise mit Kindern nach China.

  • Reisepass
    Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Visumsbeantragung noch 6 Monate gültig sein und mindestens zwei visierbare Seiten enthalten. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.

    Visum
    Für die Einreise in die Volksrepublik China ist ein Visum erforderlich, das zwingend ab dem 50. Tag vor der Reise bei der zuständigen chinesischen Auslandsvertretung bzw. bei einem der „Visa Application Service Center“ eingeholt werden muss. Die Kosten hierfür betragen 95,45 € inkl. Bearbeitungs- und Versandgebühren. Personen ohne gültiges Visum wird kein Visum an den Flughäfen ausgestellt und die Einreise verweigert.

    Zur Beantragung des Visum wird benötigt:
    - Reisepass
    - Antragsformular mit farbigen Passfoto auf hellem Hintergrund
    - Buchungsbestätigung mit Flugnachweis, für den Reisezeitraum '
    - Das Reiseprogramm mit Hotelliste, welches Sie im Voraus erhalten

    Für die Einreise nach Hongkong wird kein weiteres Visum benötigt.

    Für weitere Fragen können die zuständigen chinesischen Behörden oder Botschaften kontaktiert werden:

    Deutsche Staatsbürger:
    Für nähere Informationen für die Einreisebedingungen für Deutsche Staatsbürger wenden Sie sich bitte an die Botschaft des Landes China in Berlin:

    Botschaft der Volksrepublik China
    Märkisches Ufer 54
    10179 Berlin

    Tel: +49 30 27 58 80
    Fax: +49 30 27 58 82 21

    Website: www.china-botschaft.de

    Österreichische Staatsbürger:
    Für nähere Informationen für die Einreisebedingungen für Österreichische Staatsbürger wenden Sie sich bitte an die Botschaft Chinas in Wien:

    Botschaft der Republik China
    Metternichgasse 4
    1030 Wien, Österreich

    Tel. (+43 / 1) 714 31 49
    Fax (+43 / 1) 713 68 16

    E-Mail: chinaemb_at@mfa.gov.cn
    Web: www.chinaembassy.at

    Schweizer Staatsbürger:
    Für nähere Informationen für die Einreisebedingungen für Schweizer Staatsbürger wenden Sie sich bitte an die Botschaft des:

    Botschaft der Volksrepublik China
    Kalcheggweg 10
    3006 Bern, Schweiz

    Tel: (+41)/(0) 31 351 4593
    Fax: ( +41)/(0) 31 351 8256

    E-Mail: china-embassy@bluewin.ch

  • Medizinische Versorgung
    In China existiert ein dichtes Netz an ärztlicher Versorgung, aber nicht überall wird englisch gesprochen. Die medizinische Versorgung in den Städten ist gut, auf dem Land zum Teil unzureichend. Wir empfehlen Ihnen außerdem eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen.

    Leitungswasser ist zum Zähneputzen eigentlich unproblematisch, sollte aber nicht getrunken werden.

    Impfungen
    Impfungen sind für eine China Reise nicht vorgeschrieben. Empfohlen wird die Überprüfung der Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene. Bezüglich möglicher Reiseimpfungen sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt.

    Mit einer Reiseapotheke wappnen Sie sich gegen die häufigsten Erkrankungen oder kleine Notfälle. Denken Sie auf jeden Fall auch an ein Durchfalltherapeutikum, Moskitoschutzmittel wie NoBite oder Antibrumm etc., Mittel zum Mildern von Juckreiz und natürlich Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20, besser aber 30 sowie Salbe für Sonnenbrand oder Blasen. Wir empfehlen, alle Medikamente die man regelmäßig einnimmt, auch nach China mitzunehmen.

  • Die offizielle Währung von China ist der Renminbi (RMB), umgangssprachlich wird er auch Yuan genannt.

    Nehmen Sie am besten Euro mit und tauschen Sie erst vor Ort in die chinesische Währung um, der Kurs in Deutschland ist meist schlechter. Es empfiehlt sich, einen Teil der Reisekasse in Bargeld mitzunehmen und den Rest über Ihre EC/Maestro oder Kreditkarte abzudecken. Erkundigen Sie sich bitte auch bei Ihrer Bank nach den Gebühren im Ausland. Geld können Sie u.a. am Flughafen, in Hotels oder bei Banken umtauschen. Gängige Kreditkarten wie die Master Card oder Visa Card werden von den meisten großen Hotels, gehobenen Lokalen und Touristengeschäften akzeptiert.

    Bitte beachten Sie, dass das Geld abheben und bezahlen mit deutschen EC-Karten teilweise nur eingeschränkt möglich ist. Reiseschecks lassen sich nur in sehr touristischen Gegenden einlösen.

  • Das Auswärtige Amt gibt auf seiner Website im Bereich "Reise und Sicherheit" neben aktuellen Reiseinformationen und Sicherheitshinweisen auch stets die aktuellen Adressen der diplomatischen und konsularischen Vertretungen sowie weitere Informationen zu Reisen und Gesundheit an. Bitte informieren Sie sich hier über die aktuellen Adressen und Telefonnummern der Botschaften und des Generalkonsulats: www.auswaertiges-amt.de.

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    17 Dongzhimenwai Dajie
    Chaoyang, Peking

    Tel: +86 10 8532 9000
    Fax: + 86 10 6532 5336

    E-Mail: info@peking.diplo.de
    Web: www.peking.diplo.de

     

    Für Schweizer Staatsbürger erteilt das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA):
    https://www.eda.admin.ch/eda/de/home.html

    Österreichische Staatsbürger erhalten Informationen vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres:
    http://www.bmeia.gv.at/

  • Die Stromspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom, wie in Europa. In China gibt es zwei verschiedene Stecker- Systeme, nur eines davon taugt auch für die mitteleuropäischen Stecker. Einen Adapter für China können Sie im Fachhandel erwerben.

  • In China kann man sein Mobiltelefon nutzen, allerdings sind die Gebühren sehr hoch. Manche Prepaid Karten funktionieren in China außerdem nicht. Relativ kostengünstig sind Telefonkarten für öffentliche Telefone. Außerdem bieten viele Hotels von ihren Telefonen aus Ferngespräche an. Die Ländervorwahl für China aus Deutschland ist 0086 und andersrum gilt die Vorwahl 0049.

  • WLAN ist in China sehr viel mehr verbreitet als in Europa, weshalb man kaum noch klassisches Internet Cafés findet. Besonders in den Metropolen darf das WLAN in Bars und Cafés oftmals kostenfrei genutzt werden. Fast alle Hotels bieten WLAN oder LAN-Steckdosen.

  • Es dürfen bis zu 5.000,- US-$ (oder der Gegenwert in anderen Devisen) eingeführt werden. Ansonsten muss eine Einfuhrerklärung abgegeben werden. Ferner dürfen bis zu 20.000,- RMB eingeführt werden.

    Die Ausfuhr von Antiquitäten ist strengen Regelungen unterworfen, unterteilt nach Art und Bedeutung der Kunstgegenstände. So dürfen Münzen aus der Zeit vor 1949 überhaupt nicht mehr ausgeführt werden und die meisten Antiquitäten nur, wenn sie das rote Siegel des chinesischen Kulturamtes tragen. Bis zu 5.000,- US-$ (oder der Gegenwert in anderen Devisen) dürfen auch wieder ausgeführt werden, übersteigende Beträge benötigen eine Ausfuhrerklärung. Ferner dürfen bis zu 20.000 RMB ausgeführt werden.

    Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft von China. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden. 

  • Im Reisepreis sind keine Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- oder Reisekrankenversicherungen enthalten. Falls Sie bei der Buchung noch keine Versicherung abgeschlossen haben, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und Auslandskrankenversicherung von unserem Partner Hanse Merkur: Weitere Infos finden Sie hier 

    Bei Krankheit im Ausland werden von den gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich keine Krankenrücktransporte erstattet und die Kosten für eine Heilbehandlung müssen oft in bar bezahlt werden. Auch bei einer Reiseversicherung, die über eine Kreditkarte gebucht wurde, sind oft nur stark eingeschränkte Leistungen enthalten. Um sich in allen Situationen während Ihrer Reise sicher zu fühlen und auch im Ernstfall schnelle, zuverlässige und kompetente Hilfe zu erhalten, empfehlen Ihnen daher dringend den Abschluss einer guten Reiseversicherung.

  • Nach der Leistung Ihrer Restzahlung, also ca. 3 Wochen vor Reiseantritt, erhalten Sie Ihre kompletten Reiseunterlagen per Post inkl. weitere wichtigen Informationen, Teilnehmerliste, Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartner vor Ort und detailliertem Reiseverlauf sowie einer Packliste. 

  • Bitte beachten Sie, dass Sie für Ihre rechtzeitige Anreise zum Flughafen selbst verantwortlich sind. Bitte finden Sie sich frühzeitig vor Abflug am Flughafen ein und berücksichtigen Sie auch immer die Hochsaison- und Ferientermine bei Ihrer Planung. Sollten Sie mit der Bahn anreisen, beachten Sie bitte, dass man bei öffentlichen Verkehrsmitteln Verspätungen nie ausschließen kann und wählen Sie generell eine Zugverbindung mit einem gewissen Zeitpuffer. Falls Sie mit dem Auto anreisen, erkunden Sie sich bitte auch rechtzeitig bezüglich eventueller Staumeldungen. Für einen reibungslosen Reiseverlauf bitten wir Sie auf Ihrem Flug die aktuellen Gepäckbestimmungen Ihrer Airline zu beachten.

    Für Ihren Hin- und Rückflug wird empfohlen, dass Sie sich die Flugzeiten nochmals vor An- und Abreise rückbestätigen lassen. Bitte beachten Sie, dass die im Preis enthaltenen Flugsteuern (wenn Sie einen Flug bei uns gebucht haben) zum Teil starken Schwankungen unterliegen können, deshalb behalten wir uns Preisänderungen vor.

Die Reiseinformationen lehnen sich an die Veröffentlichungen des Reisemedizinischen Zentrums - Tropeninstitut Hamburg und des Auswärtigen Amts an. Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen. Einreisebestimmungen können sich jederzeit ändern. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Stand Februar 2017. Zum Abgleich unserer Angaben können Sie jederzeit die Einreisebestimmungen noch einmal auf der Website des Auswärtigen Amtes abrufen. 
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/LaenderReiseinformationen_node.html

Unsere China Familienreise

China for family

Familien im Reich der Mitte

  • Die Große Mauer erklimmen
  • Eine Nacht in den Reisterrassen
  • Bambusflossfahrt durch die Karsthügel

Gruppenreise 16 Tage inkl. Flug

(4.9 / 5)

ab 2.959 €

ab 2.299 €

Zur Reise

China Family & Teens

Das Beste aus China & Hongkong

  • Verbotene Stadt & moderne Kunst
  • Übernachtung in den Reisterrassen
  • Hongkong - Hightech & Natur

Gruppenreise 16 Tage

ab 2.299 €

ab 1.499 €

Zur Reise

China Reiseinformationen | China Länderinformationen| China mit For Family Reisen

Bei der Planung einer China Reise mit Kindern müssen Familien viele wichtige Informationen, Tipps und Hinweise beachten. Wir haben daher hilfreiche China Reiseinformationen zusammengestellt und geben Interessantes zur geografischen Lage, dem Klima, der Sprache und dem geschichtlichem Hintergrund. Zusätzlich haben wir nützliche Hinweise und Reisetipps aufgelistet und geben Informationen zur den Einreisebestimmungen und Themen wie Währung & Banken, Essen & Trinken sowie Sitten & Gebräuchen. Unsere China Länderinformationen bieten einen nützlichen Überblick über alles Wissenswerte für den anstehende Familien-Erlebnisurlaub.