Familienreise_Azoren_Springender Delfin

Wichtige Hinweise

Aktuelle Infos zu Land & Leuten, nützliche Hinweise, praktische Tipps und Einreisebestimmungen für die Azoren

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Reiseinformationen Azoren

Infos & Tipps für Reisen auf die Azoren mit Kindern

Vorstellung des Landes

Vor der Reise ergeben sich oft viele Fragen rund um das Reiseland. Hier finden Sie interessante Infos rund um einen Azoren Urlaub mit Kindern.

  • Die Azoren gehören zu Portugal und bestehen aus neun weit verstreuten Inseln im Atlantik. Sie liegen westlich von Europa und östlich von Nordamerika. Der Archipel liegt zwischen dem 25° und 31° Grad westlicher Länge. Die Inseln haben insgesamt eine Fläche von 2.325 km² und haben ca. 245.000 Einwohner. Die Inseln, die gemeinsam einen Archipel bilden, sind durch Vulkanausbrüche geformt. Durch den vulkanischen Ursprung gibt es auf den Inseln viele Krater, von denen manche mit Kraterseen gefüllt sind. Außerdem gibt es auf manchen Inseln heiße Quellen und heilsame Schwefelquellen. Die Landschaft wird ebenfalls durch große Äcker und weiß getünchte Bauernhöfe bestimmt. Auf den Hängen finden sich Weinberge und Obstbäume. Die Küste der Inseln ist generell eher felsig und schroff. Trotzdem finden sich immer wieder Buchten, die zum Baden einladen. Besonders an den Inseln ist, dass sich im Atlantik vor den Inseln unwahrscheinlich viele Meeressäuger und Fische tummeln.

  • Das Wetter auf den Azoren ist mitunter sehr wechselhaft. Es herrscht ein ganz eigenes Klima ausRegen, Nebel, Wind und Sonne. Regen und Sonne wechseln sich auch innerhalb eines Tagesgerne ab. Charakteristisch für die Inseln sind die hohe Luftfeuchtigkeit und die regelmäßigenNiederschläge. Im Winter kann das Wetter sehr rau werden und man muss mit starken Windenrechnen. Im Sommer scheint oft die Sonne und die Temperaturen liegen um die 20°C. Es gibtkeine Extremtemperaturen auf den Inseln. Der warme Golfstrom sorgt für relativ gleichmäßigeTemperaturen.

  • Die Azoren wurden aufgrund ihrer strategischen Lage oft als Drehkreuz von Schiffen angelaufen. So gingen viele verschiedene Nationen an Land. Die Inseln wurden von unterschiedlichen Siedlern besiedelt und bewirtschaftet. Diese waren Portugiesen und auch Mauren, Juden, Flamen oder Bretonen. Das alltägliche Leben ist eher gemütlich. Man sagt von den Azoreanern, dass sie gute Gastgeber sind und als sehr hilfsbereit gelten.

  • Essen
    Die azoreanische Küche ist leicht zu überschauen, einfache und gehaltvolle Gerichte zeichnen sie aus. Auf den Speisekarten halten sich Fisch- und Fleischgerichte die Waage. Fischliebhaber kommen voll und ganz auf ihre Kosten, die Gerichte sind oft exzellent zubereitet. Fleischgerichte allerdings hauen keinen Hobbykoch um. Berühmt ist die azoreanische Küche nicht, Gourmet- Liebhaber werden unter Umständen etwas enttäuscht sein.

    Je nach Jahreszeit gibt es frischen Thunfisch und unterschiedlich zubereiteter Tintenfisch ist ebenfalls auf fast allen Speisekarten zu finden und der Oktopus-Salat ist auf den Azoren eine besondere lokale Delikatesse!

    Meeresfrüchte sind, verglichen mit den Preisen in Deutschland, günstig. Eine Delikatesse sind Lapas, die häufig als Vorspeise gegessen werden: korrekt übersetzt handelt es sich dabei um die „Gemeine Napfschnecke“, es ist aber eine Muschelart mit orangefarbenem Fleisch. Leider ist sie vom Aussterben bedroht und es gelten strikte Regeln für die Ernte an den Küstenfelsen.

    Morçela (Blutwurst), Linguiça (geräucherte Fleischwurst) und Inhame (Yams) sollte man während seines Urlaubs auch mindestens einmal probiert haben, zählen sie doch fast zu den Grundnahrungsmitteln der Azoreaner.

    Trinken
    Der azoreanische Wein erfreut sich großer Beliebtheit. Bier wird ebenfalls viel getrunken, die Marken Especial (Pils) und Preta (Dunkelbier) werden auf Sao Miguel gebraut, genauso wie die Softdrinks Laranjada und Kima. Nach dem Essen trinken viele noch einen Schnaps oder einen Espresso. Der Pico Wein wird als Weißwein, Rotwein oder „Lajido“-Süßwein angeboten.

    Der Kaffee zum Frühstück ist oft eine Mischung aus Bohnenkaffee und Getreidekaffee, welcher durch die Beimischung von Zichorienpulver recht bitter schmeckt. In Bars oder Cafés wird auch „richtiger“ Kaffee serviert.

  • Vom 12. bis zum 14. Jahrhundert zeichneten arabische und italienische Seefahrer Karten mit Inseln mitten im Atlantik. Aber erst im 15. Jahrhundert fördert Prinz Heinrich der Seefahrer portugiesische Entdeckungsfahrten. So werden dann zwischen 1427 und 1452 die neun Azoreninseln durch die Portugiesen entdeckt. Daraufhin machen sich Flamen und Portugiesen auf, um die Inseln zu besiedeln. Vom Festland werden Kühe und Pflanzen mitgebracht, die Inseln werden gerodet und bewirtschaftet. So versorgen die kleinen Inseln Portugal und die neu entdeckten Kolonien mit nötigen Nahrungsmitteln. Im 16. Jahrhundert werden die Azoren ein begehrtes Ziel für Piraten. Es kommt zu vielen Schlachten, die viele Schätze auf dem Meeresboden versinken lassen. Hinzu kommen zahlreiche Vulkanausbrüche und Erdbeben, die ebenfalls viele Ortschaften zerstören. Aber die Azoren werden auch zu einem Handelszentrum, da sie für die portugiesische Seefahrt als Zwischenstopp von großer Bedeutung sind. Ende des 16. Jahrhunderts müssen sich die Portugiesen der spanischen Krone unterwerfen. Diese Herrschaft bedeutet für die Azoren im 17. Jahrhundert eine wirtschaftliche Blütezeit. Alle Schiffe der iberischen Kolonialmächte laufen die Inseln an. Mitte des 17. Jahrhunderts wird Portugal allerdings wieder unabhängig von Spanien und damit verlieren die Inseln als Handelsposten an Bedeutung. Im 18. Jahrhundert entwickelt sich das Archipel zu einem wichtigen Walfangzentrum.

    Im 19. Jahrhundert gewinnt der Anbau und Handel mit Orangen, Tee und Tabak an Bedeutung und bringt bescheidenen Reichtum auf das Inselarchipel.

    Geschichtlich gesehen ist festzuhalten, dass die Azoren auf Grund ihrer Lage immer wieder ein wichtiger Knotenpunkt zwischen Europa und Amerika waren. Auch der Walfang hatte bis 1983 große Bedeutung für die Inseln. Außerdem wurden die Inseln durch die vielen Erdbeben und Vulkanausbrüche geprägt und mit einer sagenhaften Landschaft beschenkt.

  • Auf den Azoren sind etwa 97% der Bevölkerung katholisch und viele Menschen sind streng gläubig. Traditionen werden gepflegt und als wertvoll angesehen.

    Gesetzliche Feiertage 2016

    1. Januar Neujahr
    25. März Karfreitag
    27. März Ostern
    25. April Tag der Freiheit bei der Nelkenrevolution 1974
    1. Mai Tag der Arbeit
    26. Mai Fronleichnam
    10. Juni portugiesischer Nationalfeiertag
    15. August Mariä Himmelfahrt
    05. Oktober Gründung der Republik 1910
    01. November Allerheiligen
    01. Dezember Wiederherstellung der Unabhängigkeit Portugals
    08. Dezember Maria Empfängnis
    25. Dezember Weihnachten

  • Die Bevölkerung der Azoren ist bis heute ihren Traditionen und überlieferten Bräuchen treu geblieben. Finden irgendwo Feste statt, so ist das ganze Dorf, ja manchmal sogar die gesamte Insel unterwegs. Nicht selten kommen Freunde, Bekannte und Verwandte aus dem Ausland mit dazu. Man nutzt jede Gelegenheit zum Feiern. Traditionelle und religiöse Feste gibt es das ganze Jahr über, sie werden von Generation zu Generation weitergegeben. Jedes Dorf hat seinen Schutzheiligen, sein Namenstag ist jeweils ein örtlicher Feiertag – der selbstverständlich feierlich begangen wird. Generell finden in den Sommermonaten über viele Feste auf allen Inseln statt. Die Orte sind dann bunt dekoriert und mit Umzügen und Musik wird jeder Tag zu einem Event. Oft sind diese Feste begleitet von Sportveranstaltungen, allen voran Segelregatten. Gefeiert wird bis spät in die Nacht.

  • Die Azoreaner sprechen Portugiesisch. Die Sprache weicht allerdings etwas von der auf dem Festland gesprochenen Sprache ab, da durch die vielen Nationen ein eigener Dialekt entstanden ist. Viele Einwohner sprechen außerdem gut Englisch, da in der Vergangenheit oft Kontakt zu Amerikanischen Seefahrern bestand und einige Einwohner auch nach Amerika ausgewandert sind.

  • Ökologische Vielfalt
    Durch die Lage fernab der europäischen und amerikanischen Festlandes hat sich auf den Azoren eine einzigartige Artenvielfalt entwickelt, denn die Inseln waren lange Zeit biologisch isoliert. So konnten sich auch endemische Arten entwickeln. Durch das feucht-warme, aber nicht heiße Klima können Pflanzen perfekt gedeihen.

    Massive Herausforderungen
    Als die ersten Siedler auf den Azoren ankamen, litten die Inseln unter starker Abholzung und der konventionellen Landwirtschaft. Außerdem wurden von den Menschen fremde und für die Flora und Fauna der Inseln gefährliche Pflanzen- und Tierarten eingeschleppt. So hat zum Beispiel der wunderschöne und für die Azoren sehr typische Lorbeerwald erheblich abgenommen. Die Girlandenblume zum Beispiel, welche aus dem Himalaya stammt, breitet sich durch Rhizombildung sehr schnell aus und unterdrückt jeden anderen Pflanzenbewuchs auf der Höhenstufe des Nebelwaldes.

    Vegetation auf den Inseln
    Der typische und mystische Lorbeerwald ist noch immer auf einigen Inseln vorzufinden, außerdem ist die Landschaft von den vielen Vulkanen geprägt. Das feuchte Atlantikklima schafft eine perfekte Grundlage für eine üppige Vegetation, wobei es auch jede Menge karge Vulkanlandschaften gibt. Etwa 60 Pflanzenarten der Insel sind endemisch, von diesen am bekanntesten ist die Azorenglockenblume. Sie blüht majestätisch weiß und wächst besonders an naturnahen Felsküsten.

    Nachhaltigkeit
    Aufgrund ihrer einzigartigen Flora und Fauna wurden die Azoren in den letzten Jahren bei Touristen immer beliebter. Zwar befindet sich der wirksame Naturschutz noch in den Anfängen, aber auf jeder Insel gibt es heute Ranger, Informationszentren und rund 30 Gebiete, die unter Naturschutz stehen. Außerdem wurde die Grundschleppnetz-Fischerei verboten.

  • Die Fauna der Azoren ist besonders durch die Vogelwelt geprägt, wovon einige auch vom Aussterben bedroht sind. Des Weiteren sind die Inseln aufgrund ihrer vielfältigen Meerestiere beliebt. Neben den zahlreichen Fisch- und Muschelarten gibt es je nach Saison rund 20 verschiedene Wal- und Delfinarten zu sehen. Hier haben Touristen die Chance Pottwale und Grindwale zu beobachten und vielleicht auch mit Delfinen zu schwimmen. Zu bestimmten Zeiten sind sogar Giganten wie Blau- oder Buckelwale unterwegs.

Reisetipps und Hinweise

Hier finden Sie aktuelle Einreisebestimmungen, praktische Hinweise und sonstige Tipps für eine Reise mit Kindern auf die Azoren.

  • Für die Einreise nach Portugal benötigen Sie ein gültiges Ausweisdokument. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Bitte beachten Sie, dass Ihr Reisepass bei Einreise in den meisten Fällen noch mindestens 6 Monate gültig sein muss.

    Zum Abgleich unserer Angaben können Sie gern die Einreisebestimmungen noch einmal auf der Website des Auswärtigen Amtes abrufen. http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/LaenderReiseinformationen_node.html

    Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich bezüglich Ihrer Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

  • Medizinische Versorgung
    Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse in der EU oder der Schweiz können sich bei Vorlage der europäischen Krankenversicherungskarte in der Regel kostenlos behandeln lassen. Dies gilt jedoch nicht bei privaten Ärzten. Auch in öffentlichen Krankenhäusern und Gesundheitszentren werden die Behandlungskosten nicht immer komplett abgedeckt, so empfiehlt es sich eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen. Die medizinische Versorgung auf den Azoren entspricht in der Regel europäischen Standards.

    Impfungen
    Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und abhängig von den Aufenthaltsbedingungen ggfs. auch Hepatitis B empfohlen. Bei einem Langzeitaufenthalt wird für Schüler/Studenten zudem eine Impfung gegen Meningokokken C empfohlen. 

    Malaria
    Portugal, auch die Azoren und Madeira gelten als malariafrei.

    Reiseapotheke
    Wir empfehlen, alle Medikamente die man regelmäßig einnimmt auch auf die Azoren mitzunehmen. Außerdem sollte man Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20 einpacken.

  • Landeswährung
    Die Landeswährung auf den Azoren ist der Euro. Geldumtausch Ausländische Währungen können in Banken oder auch in manchen Hotels gewechselt werden.

    Barzahlung
    Mit Bargeld kann problemlos bezahlt werden, besonders in kleineren Läden wird oft nur Bargeld akzeptiert.

    Zahlung mit EC-/Kreditkarte
    Kredit- und EC-Karten werden von größeren Hotels, Tankstellen, wenigen Restaurants und Geschäften akzeptiert.

    Reiseschecks
    Diese werden nicht immer problemlos angenommen und sind daher nicht zu empfehlen.

  • Das Auswärtige Amt gibt auf seiner Website im Bereich "Reise und Sicherheit" neben aktuellen Reiseinformationen und Sicherheitshinweisen auch stets die aktuellen Adressen der diplomatischen und konsularischen Vertretungen sowie weitere Informationen zu Reisen und Gesundheit an. Bitte informieren Sie sich hier über die aktuellen Adressen und Telefonnummern der Botschaften und des Generalkonsulats: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/LaenderReiseinformationen_node.html 

  • Die Wechselstromspannung beträgt 220 Volt, Adapter sind deshalb nicht notwendig. Allerdings gibt es auf den Azoren Steckdosen 3 verschiedener Typen: B, C und F.

  • Um von Portugal nach Deutschland zu telefonieren, wählen Sie als Vorwahl vom Handy die +49 und vom Festnetz die 0049. Die Vorwahl von Deutschland nach Portugal lautet +351 vom Handy oder 00351 vom Festnetz. Ihr Mobiltelefon mit deutscher Sim-Karte und Roaming-Funktion können Sie auch auf den Azoren nutzen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter über die Gebühren.

  • In den meisten größere Hotels gibt es WLAN, auch in manchen Cafés und Bars ist dies kostenlos möglich. Viele Hotels bieten ihren Gästen einen Internetzugang in Rezeptionsnähe, meist gegen eine Gebühr. Die meisten Gemeinden stellen öffentliche Internet-Points bereit, wobei Internet-Cafés immer weniger vertreten sind.

  • Aktuell liegen keine Hinweise auf besondere Zollvorschriften vor. Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie direkt bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten.

    Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zoll ansehen oder telefonisch erfragen.

  • Im Reisepreis sind keine Reiserücktrittskosten-, Reiseabbruch- oder Reisekrankenversicherungen enthalten. Falls Sie bei der Buchung noch keine Versicherung abgeschlossen haben, empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und Auslandskrankenversicherung von unserem Partner Hanse Merkur: Weitere Infos finden Sie hier 

    Bei Krankheit im Ausland werden von den gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich keine Krankenrücktransporte erstattet und die Kosten für eine Heilbehandlung müssen oft in bar bezahlt werden. Auch bei einer Reiseversicherung, die über eine Kreditkarte gebucht wurde, sind oft nur stark eingeschränkte Leistungen enthalten. Um sich in allen Situationen während Ihrer Reise sicher zu fühlen und auch im Ernstfall schnelle, zuverlässige und kompetente Hilfe zu erhalten, empfehlen Ihnen daher dringend den Abschluss einer guten Reiseversicherung.

  • Nach der Leistung Ihrer Restzahlung, also ca. 4 Wochen vor Reiseantritt, erhalten Sie Ihre kompletten Reiseunterlagen per Post inkl. weitere wichtigen Informationen, Teilnehmerliste, Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartner vor Ort und detailliertem Reiseverlauf sowie einer Packliste. 

  • Bitte beachten Sie, dass Sie für Ihre rechtzeitige Anreise zum Flughafen selbst verantwortlich sind. Bitte finden Sie sich frühzeitig vor Abflug am Flughafen ein und berücksichtigen Sie auch immer die Hochsaison- und Ferientermine bei Ihrer Planung. Sollten Sie mit der Bahn anreisen, beachten Sie bitte, dass man bei öffentlichen Verkehrsmitteln Verspätungen nie ausschließen kann und wählen Sie generell eine Zugverbindung mit einem gewissen Zeitpuffer. Falls Sie mit dem Auto anreisen, erkunden Sie sich bitte auch rechtzeitig bezüglich eventueller Staumeldungen. Für einen reibungslosen Reiseverlauf bitten wir Sie auf Ihrem Flug die aktuellen Gepäckbestimmungen Ihrer Airline zu beachten.

    Für Ihren Hin- und Rückflug wird empfohlen, dass Sie sich die Flugzeiten nochmals vor An- und Abreise rückbestätigen lassen. Bitte beachten Sie, dass die im Preis enthaltenen Flugsteuern (wenn Sie einen Flug bei uns gebucht haben) zum Teil starken Schwankungen unterliegen können, deshalb behalten wir uns Preisänderungen vor.

Die Reiseinformationen lehnen sich an die Veröffentlichungen des Reisemedizinischen Zentrums - Tropeninstitut Hamburg und des Auswärtigen Amts an. Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen. Einreisebestimmungen können sich jederzeit ändern. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden. Stand Februar 2017. Zum Abgleich unserer Angaben können Sie jederzeit die Einreisebestimmungen noch einmal auf der Website des Auswärtigen Amtes abrufen. 
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/LaenderReiseinformationen_node.html

Unsere Azoren Reise mit Kindern

Azoren Familienreise - Delfine springen

Azoren for family individuell

Familien erkunden die Insel Pico

  • Wale und Delfine beobachten
  • Vulkan Pico entdecken
  • Flexibel im Mietwagen

Individualreise 13 Tage

(4.5 / 5)

ab 1.759 €

ab 819 €

Zur Reise

Azoren Reiseinformationen | Azoren Länderinformationen| Azoren mit For Family Reisen

Rund um eine Azoren Reise mit Kindern gibt es viele wichtige Informationen, Tipps und Hinweise. Wir haben daher ausführliche Azoren Reiseinformationen zusammengestellt, um vor der Reise optimal zu informieren. Wir beleuchten die geografische Lage, geben Infos zu Klima, Sprache, Einwohnern und der Geschichte des Landes. Auch praktische Hinweise und Reisetipps haben wir aufgelistet. So erfahren Sie alles Wichtige über die Einreisebstimmungen, Geld & Banken, Essen & Trinken und Sitten & Gebräuche. Unsere Azoren Länderinformationen geben Ihnen einen guten Überblick über alles Wissenswerte rund um ihr Reiseland.